29. April 2013

Heimat: „Support the Underground“

321546_510609258997705_670120102_n

Poster und Postkarten, kreative Turnbeutel und nähen mit der S.E.W. C.R.E.W: Beim Kulturmarkt „Support the Underground“ am Samstag, 18. Mai, im Kulturraum Vanguarde (Hardtstraße 37a) ist das Angebot kunterbunt. Von 13 bis 20 Uhr dürfen Besucher an zahlreichen Ständen stöbern, sich mit Stoffen an ratternden Maschinen austoben oder einfach der Musik von DJane Lola Murphy lauschen. Das Underground Dinner sorgt für kulinarische Leckereien. Zu den Ausstellern gehören unter anderem der Schauraum, wertstoff, Juli Foos, fennek, adorable, Zur Anprobe und die Turnbeutelfraktion Germany.

Turnbeutel

Turnbeutelfraktion Germany (Foto: Friederike Franze Freiseindesign)

Hinter „Support the Underground“ steht Nadine Bers. Sie ist der Kopf der Turnbeutelfraktion Germany und selbst viel auf Kulturmärkten unterwegs. Sie hat festgestellt: „Selbst gemachte Dinge werden oft belächelt und mit basteln am Küchentisch verglichen.“ Dabei sei es für die Künstler so viel mehr, betont Nadine Bers. Eher eine Leidenschaft und Berufung. „Die Veranstaltung im Vanguarde soll zeigen, dass Handgemachtes weit mehr sein kann.“ Außerdem dient „Support the Underground“ als Plattform für junge Künstler, um sich austauschen und Kontakte knüpfen zu können. „Es soll keine einmalige Veranstaltung bleiben“, sagt die Organisatorin. Vielmehr soll sie ausgebaut und weiter entwickelt werden. Unterstützt werde sie bei ihrer  Arbeit unter anderem von Stephanie Schweigert, Mona Wingerter und Alexander Küpper.

Stöbern für den guten Zweck: „Es wird kein Eintritt verlangt“, berichtet die Organisatorin. Es steht aber eine Spendenbox bereit: „Der Erlös geht an ein Hilfsprojekt in Zimbabwe.“ Willkommen sind Interessierte, die das Handwerk schätzen und keine Stangenware verlangen, sagt Nadine Bers.

  • Schauraum:

Schauraum

Liebe zum Detail: Der Schauraum zeigt und verkauft bei dem Kulturmarkt im Vanguarde Fotografien. Bunte, schwarzweiße, große, kleine. Gerahmt, auf Alu-Dibond oder Hartschaum. Es gibt sie als Poster und Postkarten sowie auf Vesperbrettchen.

  • wertstoff:

486763_567950936578873_555282102_n

„wertstoff“ arbeitet mit Abfallmaterialien.  Aus Fahrradschläuchen, Einkaufstüten und Messeteppichen entstehen so Geldbeutel, Hausschuhe oder Handyhüllen.

  • Juli Foos:

3594_567945069912793_1789822366_n

386835_567945083246125_1568331627_n

Juli Foos arbeitet mit Müll und Street Art.  Ihre Objekte haben alle eins gemeinsam: eine Geschichte. So wird es bei „Support the Underground“ einige in liebevoller Handarbeit entstandene Recyclingstücke sowie ihre Street Animals und den Karlsruher Street Art Comic geben.

  • Turnbeutelfraktion Germany:
644568_567944719912828_272095151_n

Foto: Friederike Franze Freiseindesign

Bei der Turnbeutelfraktion Germany steht im Vordergrund: „Zurück zum Ursprung, etwas Praktisches, Minimalistisches entwerfen.“ Kein Firlefanz. Kein Schnickschnack.

  • S.E.W. C.R.E.W. + Zur Anprobe:
5273_567952483245385_1847775325_n

S.E.W. C.R.E.W.

Modedesignerin Melle Munz ist bei „Support the Underground“ gleich zweimal vertreten: Einmal mit der S.E.W. C.R.E.W.  Mit ihr kann vor Ort genäht werden. Anfänger bekommen die Grundlagen gezeigt, Fortgeschrittene lernen Tricks, wie es noch besser geht. Außerdem verkauft Melle Munz ihre selbst entworfenen Mützen, Taschen und T-Shirts, die in ihrem Atelier „Zur Anprobe“ entstanden sind.

417841_567952486578718_114347392_n

Zur Anprobe

  • Weitere Künstler gesucht:

Derzeit sind noch zwei Meter Plätze für Aussteller frei. „Diese kosten 40 Euro“, sagt Nadine Bers. Auch können Künstler für 35 Euro  Fläche an der Wand erhalten, um dort Bilder aufzuhängen. (Anmeldung per E-Mail an nadine.bers@me.com)

Weitere Infos: https://www.facebook.com/events/469017786480315/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam