19. November 2015

Heimat: „Ein Nachmittag bei der JoKa-Preisverleihung“

Foto: ZKM

Foto: ZKM

Ein wunderbarer Sommer

An den Festivalsommer in Karlsruhe hatte ich gar keine Erwartungen. Statt zur Eröffnungsshow zu gehen, flog ich in den Urlaub. Und den Pavillon fand ich im Vorfeld doch ganz schön schräg und teuer. Doch dann kam ich donnerstags nach der Eröffnungsshow von Palma zurück und landete abends mit einem Herrn zum Picknick im Schlossgarten. Gezwungenermaßen und rein zufällig wurde ich mit dem Programm im Pavillon konfrontiert. Es gab an diesem Abend ein Konzert und es herrschte munteres Treiben auf dem Rasen – kein hektisches, unangenehmes, sondern ein sehr geselliges und wohltuendes. Es war ein unglaublich schöner Abend.

Als wir am nächsten Abend zu den Schlosslichtspielen wiederkamen, wie gebannt zu den bunten Projektionen an der Fassade schauten, und uns auch am Samstag sowie Sonntag beim Wissenschaftsfestival “Effekte” vor dem Pavillon niederließen, war ich wie beseelt. Ich erinnere mich noch genau an den Moment, als wir nach dem Science Slam durch den Schlossgarten liefen und ich zu meiner Begleitung sagte: “Das ist so schön hier, ich muss darüber schreiben.”

So geht es mir meist, ich suche die Themen, über die ich schreibe, nicht. Es ist mehr ein Gefühl, das mich antreibt und mich nicht ruhen lässt, bis ich die Zeilen in meinen Laptop getippt habe. So passierte es von ganz alleine, dass in diesem Sommer zahlreiche Veranstaltungen rund um ka300 auf dem Blog landeten.

Der Herr, mit dem ich den ganzen Sommer im Schlossgarten verbrachte, verließ am 26. September die Stadt. Es war gleichzeitig der letzte Tag des Festivalsommers. Ausklang. Ein Kreis schloss sich. Nun landete ich für die Berichterstattung über den Stadtgeburtstag beim JoKa in der Kategorie “Online-Journalismus” auf Platz 3. Ich freue mich sehr darüber. Die Erinnerungen an die wunderbaren Wochen zum 300. Stadtgeburtstag von Karlsruhe bleiben in meinem Herzen.

Den ersten Platz beim JoKa belegte der SWR, den zweiten “Die Reisenomadin”. Den Sonderpreis in der Kategorie “Fotografie” bekam Tom Ziora.

Weiteres zum Preis:
http://ka300.de/presse/joka-2015/

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/karlsruhe/karlsruher-journalistenpreis-fuer-onliner-und-blogger-joka-2015-geht-an-den-swr/-/id=1572/did=16502024/nid=1572/16z16br/index.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam