7. März 2013

Flimmerkasten: “Herr Wichmann von der CDU”

Dokumentarfilm

Henryk Wichmann ist 25 Jahre alt, Jurastudent und Direktkandidat der CDU in einem Wahlkreis in Brandenburg. Vor der Bundestagswahl 2002 macht er sich auf Tour durch seinen Bezirk in der Uckermark und versucht Wähler zu gewinnen. Kein einfaches Unterfangen: Es ist eine SPD-Hochburg. Wichmanns Slogan lautet: „Frischer Wind bringt Bewegung in die Politik”. Er gibt dabei alles, besucht Pflegeheime, Schulen, geht auf Volksfeste und versucht sogar Republikaner zur Besinnung zu bekommen.

Es ist ein großes Vergnügen, Henryk Wichmann bei seiner Tour durch Brandenburg zu begleiten, ihm dabei zuzuschauen, wie er auf der Straße seine Flyer loszuwerden versucht und bemüht ist, die Bewohner von seiner Partei zu überzeugen. Der schlaksige Nachwuchspolitiker lässt sich dabei nicht von der Ignoranz der Passanten unterkriegen. Er hat sogar einen Kredit aufgenommen, um Plakakte, Kugelschreiber und andere Werbemittel zu finanzieren.

Der Dokumentarfilm von Andreas Dresen lässt einen Blick hinter die Kulissen des Wahlkampfes zu. Das ist interessant und sehr kurzweilig. Erschreckend ist dabei, wie viele der angesprochenen Bürger eine rechte Gesinnung haben, sich gegen die Zuwanderung aussprechen. Im vergangenen Jahr erschien die Fortsetzung: “Herr Wichmann aus der dritten Reihe”.

(Visited 39 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam