5. April 2013

Melodien: “Liedermachernacht III im Vanguarde”

Ein Abend mit Alex Mayr und Bischler

Er singt von schlaflosen Nächten und der Angst zu versagen. Sie von ihren Sehnsüchten, der Liebe und davon, aus dem Alltag auszubrechen. Patrick Bischler und Alex Mayr waren zu Gast bei der dritten Liedermachernacht im Vanguarde in Karlsruhe – und verzauberten mit ihren Songs.

Alex Mayr studierte an der Popakademie Mannheim, ist nun mit ihrem Musikerkollegen Konrad auf Tour. Seit sie klein ist, macht sie Musik, erzählte die 27-Jährige Moderator Alexander “Kim” Bressel. Sie lernte früh Geige, durch ihren Vater kam sie außerdem zum Pianospielen. Wirkte bei zahlreichen Schulaufführungen mit, stand auf der Theaterbühne. Die Songs von Alex Mayr sind leise und nachdenklich. Ihre Stimme ist klar, berührt. Ihr zuzuhören ist wie eine Auszeit aus der schnelllebigen, hektischen Welt. Entschleunigung. “Der Sommer ist vorbei”: eine musikalische Bereicherung.

http://alex-mayr.com/

Besondere Volksmusik

Mehr als 300 Konzerte hat Patrick Bischler bereits gegeben. Mit Sebastian Wacker – unter anderem am Piano und der Posaune – spielte er Songs aus seinen Alben “zwischendrin” und “Pause”. Der Heidelberger Musiker singt von der Suche nach Beständigkeit, davon, in Gedanken gefangen zu sein. Er gesteht Versagensängste ein und covert wunderschön “Muss I denn, Muss I denn”. Selten war deutsche “Volksmusik” so angenehm anzuhören.

Gespannt war ich vor der Liedermachernacht, erfüllt danach. Es war eine Wohltat den beiden Künstlern zuzuhören. Schön, dass es diese Veranstaltungsreihe in Karlsruhe gibt.

www.bischlermusik.de

Bischler tritt am Montag, 15. April, in der halle02 in Heidelberg und am Dienstag, 16. April, in Karlsruhe anlässlich der Veranstaltung “An Wort und Stelle” in der Badischen Landesbibliothek auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam