19. November 2013

Fernweh: Ein Morgen in Mainz

Das ist die Melle.

Freie Tage – juchei. In Karlsruhe bleiben, das ist meist keine Alternative für mich. Deshalb packte ich am Freitag meine Koffer und setzte mich in den Zug. Erster Stopp: Köln. Dort verbrachte ich bei Miriam wunderbare Tage, schaute bei “Kauf dich glücklich” vorbei und stand bis in die frühen Morgenstunden im Heinz Gaul-Club.

Am Montagmittag ging es dann weiter nach Mainz zur Melle. Spazieren am Rhein, das war fabelhaft. Am Morgen stöberte ich in ihrem Atelier “Zur Anprobe” herum, gab die Bestellung für ein neues Kleid auf – und zückte meine Kamera. Das Ergebnis:

DSC_0018

Sie gründete vor einem Jahr das Label: Zur Anprobe

DSC_0019

…so sieht ihr Laden von außen aus.

DSC_0034

Und so von innen:

DSC_0017DSC_0035

DSC_0069

DSC_0036DSC_0075

DSC_0063

Mein Lieblingsbild von Melle.

DSC_0042

DSC_0058

Melle mag Männer…

 

DSC_0068

sowie Katzen…

DSC_0070

DSC_0038

Das teilt sie auch gerne mit anderen.

DSC_0030

Wer bei Melle zum Nähen vorbeikommen mag, der kann das gerne tun. Die S.E.W. C.R.E.W. freut sich.

DSC_0050

An Materialien fehlt es nicht.

DSC_0051

DSC_0054DSC_0031

DSC_0076

DSC_0074

Zu ihrer neuen Kollektion gehören Rucksäcke…

DSC_0080

…und Taschen.

DSC_0023

Melle freut sich immer über Besuch.

DSC_0089

Bis dahin: Tschüss Melle. Sehr nett wars <3

Internet: www.zuranprobe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam