23. Februar 2014

Heimat: “Ein Nachmittag bei ‘Energie und Farbe'”

DSC_0450

Eine illustre Auswahl an britischen Stars ist gleich beim Betreten des Ladens „Energie und Farbe“ zu entdecken: Amy Winehouse hängt neben Adele an der Wand. Elton John ist unter den beiden Damen vertreten. Eine sternförmige Brille ziert sein Gesicht. Robbie Williams darf in dieser Riege natürlich nicht fehlen. Der Schalk springt aus seinen Augen. Ganz neu im Sortiment hat Inhaberin Manuela Seith die Masken der Musiker. „Perfekt für eine nette Fastnachtsverkleidung”, sagt sie. „Aber nicht nur.“ Auch für einen lustigen Partyabend seien sie gut geeignet.

DSC_0416

Das ist Manuela

Seifen, Schmuck, Kleidung, CDs, Macarons. „Energie und Farbe“ ist ein riesen Sammelsurium an buntem Krimskrams.  Im August 2012 eröffnete Manuela Seith den Laden in der Uhlandstraße 30. „Farben faszinieren mich bereits seit meiner Kindheit“, erläutert die Inhaberin. Zootiere sortierte sie nach diesem Kriterium, stellte in Gedanken eine Maus neben einen Elefanten. Eine Farbtherapie-Ausbildung absolvierte sie später, bietet heute in einer Praxis Coaching an.

DSC_0427

DSC_0458

DSC_0448

 

 

 

 

Im Juni 2012 erfuhr Manuela Seith von Steffi und Alex, die den Schaumraum betrieben, dass ein Laden in der Uhlandstraße leersteht. Aus einer vagen Idee wurde schnell Realität. Unterteilt ist die Fläche in zwei verschiedene Räume. Im Eingangsbereich ist das Sortiment senkrecht nach Farben (von Regenbogen bis Schwarz-Weiß) geordnet, waagrecht nach unterschiedlichen Sinnen: Tasten, Schmecken, Hören, Riechen, Sehen und Wahrnehmen. So finden sich auf der untersten Ebene Alltagsgegenstände wie Handytaschen, Stifte oder Briefpaper. In der zweiten Etage sind Seifen, Duschgels und Bioparfums zu entdecken, in der dritten liegt Schmuck in allen möglichen Variationen.

DSC_0465

DSC_0472

Für die vierte Ebene hat Manuela Seith unter anderem einen eigenen Biotee konzipiert – gemeinsam mit Ulrich Messemer. Außerdem gibt es in diesen Fächern Schokolade und Salz. Sowie Macarons von Daniel Rebert, die die Farbenliebhaberin selbst im Elsass holt. In den oberen Fächern liegen letztlich noch Dinge, die sich um das Riechen und Sehen drehen.

DSC_0456DSC_0460

Filzkunst, kulinarische Leckereien, Buttons und Postkarten: Im zweiten Raum stehen mehr als 50 Boxen, die von Künstlern gemietet werden können, erläutert die Inhaberin. Das hat unter anderem Oliver Henckel getan. Er bietet dort Ohrringe und Haarklammern von seiner Sternzeichenkollektion an.

DSC_0435

DSC_0401DSC_0405

 

 

 

 

 

 

„Nachhaltigkeit ist mir wichtig“, sagt Manuel Seith. Das spiegelt sich auch im Angebot wider. Es gibt unter anderem kleine Notizbücher, die aus ehemaligen Westwind-Postern entstanden. Außerdem haben Musiker aus der Region (Sandie Wollasch, Liv Solveig Wagner, Petite Rouge, Sophie Steinchen) die Möglichkeit, ihre CDs zu verkaufen. „Seit 1. Februar habe ich nun auch noch eine Kleiderstange“, erläutert die Inhaberin weiter. Dort hängen beispielsweise Kindersachen von dem Label „Spatzenkind“ – direkt unter den Masken der britischen Stars.

Weitere Infos unter www.energie-und-farbe.com sowie https://www.facebook.com/EnergieFarbeDerLaden?fref=ts

DSC_0447

DSC_0487

(Visited 171 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam