26. Dezember 2014

Schmöker: “Flow”

Flow

Auf die „Flow“ stieß ich ganz zufällig. Es war bei der Arbeit, als ich dort den Magazin-Stapel durchstöberte. „Manche Dinge lernt man am besten in der Stille, manche im Sturm“ stand auf dem hübschen Cover des Magazins. Ein Zitat von Willa Cather. Ich wurde neugierig, blätterte mich durch die Seiten und war sofort begeistert. Die „Flow“ ist wunderbar illustriert, bietet gut recherchierte Geschichten sowie tolle Extras, beispielsweise Kalender, ein „Achtsamkeits-Schreibbuch“ oder „27-Mach-dir-keine Sorgen-Karten“. Ein Magazin wie für mich gemacht.

Aufgeteilt ist es in vier verschiedene Bereiche:
1) Feel connected.
Ein Blick auf die Welt und die Menschen um uns
2) Live mindfully
Leben im Hier und Jetzt
3) Spoil yourself
Zeit für eine kleine Verwöhnpause
4) Simplify yourself
Es muss gar nicht so kompliziert sein

Design und Literatur
Es ist diese Mischung, die die „Flow“ so besonders macht. Viele Geschichten haben einen psychologischen Hintergrund. Sie beschreiben Verhaltensmuster, erklären, sind tatsächlich hilfreich, um das Leben ein wenig besser zu verstehen. Die Texte sind dabei weder abstrakt noch anstrengend. Außerdem werden in jeder Ausgabe bekannte und weniger bekannte Künstler vorgestellt. Es gibt interessante Rezepte, schöne Designstücke sowie Buchtipps.

Entschleunigung im stressigen Alltag
Die „Flow“ gibt viele konkrete Tipps, wie der stressige Alltag ein wenig entschleunigt werden kann – und mit hübschen Dingen noch schöner wird. Mehrere Stunden kann ich mit einer Ausgabe verweilen, weil ich tatsächlich jeden einzelnen Text lese und große Freude dabei habe. Auch die Bilder und Illustrationen sind liebevoll ausgewählt. Die 6,95 Euro lohnen sich auf jeden Fall.

http://www.flow-magazin.de/

(Visited 153 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam