20. März 2015

Heimat: Maifeld Derby”

FLYER

Musikfestival in Mannheim

Gerade rechtzeitig zum Auftritt der Wye Okas hörte der strömende Regen auf. Auf den Auftritt des amerikanischen Indie-Duos hatte ich beim Maifeld Derby im vergangenen Jahr mit am meisten gefreut. Nach ihnen setzten „The National“ im großen Zirkuszelt den fulminanten Schlusspunkt unter drei sehr angenehme Festival-Tage auf dem Mannheimer Maimarktgelände.

70 Künstler auf vier Bühnen

Róisín Murphy, Archive, Gisbert zu Knyphausen, José Gonzales, Sizarr und Mogwai: Auch dieses Jahr ist das Line-up wieder wunderbar. Insgesamt 70 Künstler sind laut Pressemitteilung auf den vier Bühnen zu sehen. Mit dabei ist auch die Karlsruher Sängerin La Petite Rouge, die mit ihrer klaren, eindringlichen Stimme in Kombination mit elektronischen Klängen berührt. Besonders groß ist meine Vorfreude auf Wanda, eine österreichische Band mit originellen Songtexten auf Deutsch.

Ohne Stress und Gedränge

Das Maifeld Derby ist das einzige Festival, das dieses Jahr für mich in Frage kommt. Zum einen wegen des Line-ups, zum anderen, weil die Festival-Größe mit maximal 5000 Besuchern am Tag sehr überschaubar ist. Es gibt kein stressiges Gedränge und keine Alkoholleichen, die sich am Rand stapeln. Vielmehr kann ganz entspannt an drei Tagen interessante Musik entdeckt und gehört werden. Toll!

Weitere Infos unter:

http://www.maifeld-derby.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam