28. März 2015

Melodien: “Sophie Steinchen”

Me

Melancholische Melodien

Es war auf dem Kavantgarde-Winterfest im Februar, als mich Sophie Steinchens Musik mitten ins Herz traf. Ihre melancholischen Melodien, ihre klare, eindringliche Stimme. Wunderbar. Aufgewachsen ist die 18-Jährige in Karlsruhe, nach dem Abitur zog es sie nach London, wo sie im September auch ein Studium beginnt. Sophie Steinchen arbeitet derzeit an ihrer zweiten EP. Am Mittwoch, 8. April, 21 Uhr, spielt sie im c-live in Stuttgart. Ich habe ihr 13 Fragen gestellt.

1) Kannst Du Dich noch an Deinen ersten Bühnenauftritt erinnern?

Sophie: Ich bin mir nicht ganz sicher. Aber ich glaube, es war, als ich sechs oder sieben Jahre alt war und mit einem Chor „Blowing in the Wind“ sang.

2) Wo schreibst Du am liebsten Songtexte?

Sophie: Letzte Woche war ich in Greenwich und saß auf dem Berg bei der Sternwarte. Um mich herum waren viele Menschen und ich konnte über die ganze Stadt und die Themse schauen. Das war sehr schön.

3) Wovon lässt Du Dich am liebsten inspirieren?

Sophie: Ich lese viele Bücher, sehe mir alte Interviews an, kaufe Fotos auf Flohmärkten und laufe durch die Stadt.

4) Welchen Song hörst Du in Dauerschleife?

Sophie: Da gibt es sehr viele, die Repeat-Option ist mein bester Freund. Gerade höre ich BFG von Loyle Carner und Elastic Heart von Sia, und immer wieder Sacrifice von Sinéad O’Connor.

5 ) Mit welchem Künstler würdest Du gerne zusammenarbeiten?

Sophie: Mit Frédéric Chopin, Billie Holiday, John Lennon, Elena Tonra und Sophie Calle.

6) Wovon träumst Du?

Sophie: Von Schokoladenkuchen, Fellmänteln und ein klitzekleines bisschen davon, in Soho zu wohnen.

7) Welches Buch hat Dich nachhaltig beeindruckt?

Sophie: Es gibt so unglaublich viele tolle und beeindruckende Bücher! Welche mir davon spontan einfallen: „Ein Diamant, so groß wie das Ritz“ von F. Scott Fitzgerald, „Als Gott ein Kaninchen war“ von Sarah Winman und „Die wundersame Reise des Edward Tulane“ von Kate DiCamillo.

8) Was magst Du an Karlsruhe?

Sophie: Das Vanguarde, die Waldstadt und dass meine Familie dort zuhause ist.

9) In welcher Stadt würdest Du gerne leben?

Sophie: In Oslo, New York, München, Paris, Vancouver und Venedig.

10) Email oder Postkarte?

Sophie: Ich glaube nicht, dass man Menschen, die lieber eine Email als eine Postkarte bekommen würden, trauen sollte.

11) Beatles oder Rolling Stones?

Sophie: Als ich noch klein war, brannte mir mein Vater eine CD von den Beatles. Da dies meine einzige war und mich Technik sehr faszinierte, war ich sehr stolz darauf und hörte sie in Dauerschleife. Das war für mich das ganze Musikuniversum. Schon allein deshalb die Beatles.

12) Wer ist der Held Deiner Kindheit?

Sophie: Emil Tischbein, Cornelia Funke und mein Vater.

13) Ohne welche Dinge kannst Du nicht sein?

Sophie: Ohne meine Turnschuhe wäre das Leben sehr unbequem. Und ohne eine einzige Mamas & The Papas-Platte wäre es auch nicht allzu lustig.

Mehr Informationen zu Sophie Steinchen unter
https://www.facebook.com/sophiesteinchen

(Visited 292 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam