14. Juni 2015

Heimat: “Ein Abend bei Reinhard Voss”

DSC_0038

Das sind Luisa, Maren und Reinhard.

Ausstellung “Gestern und Häuten” in der Villa Kolb

Der Körper steht im Mittelpunkt – in all seiner Vielfalt und Metamorphose. Welche Rolle spielte er in der Vergangenheit, welche heute? Und wie verhalten sich Individuen im Wechselspiel mit ihrer Umwelt? Zeichnungen, Malerei, Objekt, Fotografie und Performance beschäftigen sich in der Ausstellung „Gestern und Häuten“ mit diesen Aspekten. Auch der künstlerische Prozess wird näher beleuchtet – schließlich kann ein Werk immer wieder aufs Neue bearbeitet werden, um letztlich zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Vernissage von „Gestern und Häuten“ ist am Donnerstag, 18. Juni, 20 Uhr, in der Villa Kolb (Gellerstraße 14). Kurator ist Reinhard Voss.

Aus der Theorie wurde Realität

Der Anstoss zu dieser Ausstellung kam von den beiden Kunst- und Kulturmanagementstudentinnen Luisa Banhardt und Maren Pfeiffer. „Wir arbeiteten an der Hochschule ein theoretisches Konzept aus, wie eine Ausstellung funktionieren kann“, erläutert Maren. Dabei kam der Kontakt mit dem Künstler Reinhard Voss zustande. Aus der Theorie wurde Realität. Denn der Künstler, der sein Atelier hinter dem Hauptbahnhof hat, suchte für Werke des französischen „Collectif Körper“ einen Ausstellungsraum. So nahm das Konzept von „Gestern und Häuten“ Form an.

“Collectif Körper” steht im Zentrum

„Die Villa Kolb bietet sich deshalb als Ausstellungsraum an, weil sie ein geschichtsträchtiger Ort mit Veränderungspotential ist“, erläutert Luisa. Die Bildwerke werden beispielsweise auf neutral weißen sowie trübfarbigen Wänden präsentiert. Im Zentrum der Ausstellung stehen außer den Arbeiten des französischen Künstlerkollektivs Werke unter anderem von Gabriele Beismann, Maximilian Martinez, Martin Pfeiffer, Olga Jakob, Matthias Schleifer und Reinhard Voss.

Info:
Die Vernissage beginnt am Donnerstag um 20 Uhr mit einem Intro von Prof. Dr. Christina Griebel von der Kunstakademie Karlsruhe. Um 21 Uhr folgt eine Performance von Dirk Baumanns aus Frankfurt. Die Ausstellung ist bis 5. Juli immer von freitags bis sonntags von 11 bis 19 Uhr zu besichtigen – sowie auf Anfrage über E-Mail reinhardvoss@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam