23. Juni 2015

Fernweh: “7 Tage Palma – mittendrin”

DSC_1416

Dank eines ganz individuellen Reiseführers (lieben Dank an Petra) bin ich auch im südöstlichen Teil Palmas gelandet. Dort gibt es rund um die Straßen del Socors, Bos und Gerreria quasi ein Open-Air-Museum:

DSC_1419

DSC_1417

DSC_1425

Rundherum befinden sich jenseits des Touristen-Trubels einige kleine Cafés. Unter anderem machte ich eine Lesepause im Urbano.

DSC_1426

Zu Abend aß ich in Ritas Bar. Sie ist auf dem Plaça Llorenç Bisbal. Es war nur mit den Öffnungszeiten ein wenig verflixt. Zuerst war Ritas Bar komplett zu, dann gab es nur Getränke, später dann zwar noch Essen – einige Zutaten für die Tapas waren nur gerade nicht vorhanden. Aber es war trotzdem sehr nett dort. Inzwischen habe ich die Erfahrung bereits öfter gemacht – die Öffnungszeiten, die im Internet oder in den Reiseführern stehen, stimmen meist nicht. Bei Tonys Bar war ich zweimal – jedes Mal geschlossen. Und auch mit dem Restaurant Quina Creu hatte ich stets Pech. Vielleicht versuche ich es gleich nochmals.

DSC_1429

Schweden, Engländer, Deutsche: In Santa Catalina tummeln sich vor allem junge Touristen. Ich hörte bei meiner Erkundungstour durch das Viertel nahe des Hafens mehr Englisch und Deutsch als Spanisch. Zig Restaurants und hippe Cafés reihen sich aneinander. Unter anderem das Café Fibonacci. Dort gibt es eine Menge leckerer Sandwiches, Toasts und Süßigkeiten. http://www.fibonacci-bakery.com/english/bakery.html

DSC_1464

Auch die Markthalle schaute ich mir in Santa Catalina an. Dort soll es an der Bar Joan Frau die beste Paella geben. An diesem Tag war der Stand jedoch geschlossen. Offen ist er nur dienstags, donnerstags und samstags. 

DSC_1465

DSC_1473

An Santa Catalina schließt sich direkt Es Jonguet an. Das Viertel liegt am Hafen und es gibt kleine Fischerhäuschen und Windmühlen. Dort verbrachte ich den restlichen Nachmittag. Ein fabelhafter Ort.

DSC_1513

DSC_1512

DSC_1487

DSC_1497

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam