12. März 2016

Schmöker: “Deliciously Ella”

989421_10208006372704820_885347875_o

Kein romantisches Verhältnis zu Tieren

Zu Tieren habe ich ein sehr spezielles Verhältnis. Fleischessen war in meiner Kindheit keine Option, sondern eine Selbstverständlichkeit. Ich bin in einem ganz kleinen Dorf auf einem Quasi-Bauernhof aufgewachsen. Meinen Haushalt teilte ich mit ganz schön vielen Tieren. Mit Katzen, Schweinen, Gänsen, Hühnern. Schildkröten und Meerschweinchen. Meine beiden Opas schlachteten noch – es war so immer klar, woher die Steaks und die Wurst kommen. Und der Hasenbraten. 

Fleisch nur selten und gut überlegt

Noch heute sehe ich Hühner ohne Kopf durch den Hof rennen. Gänsebraten kann ich nicht mal riechen, sofort wird mir übel. Auch um die rustikale badische oder pfälzische Küche mache ich einen großen Bogen. In den vergangenen Jahren hat sich mein Koch- und Essverhalten immer weiter verändert. Bei der Arbeit komme ich ständig mit Ernährungsthemen und Gesundheit in Berührung. Das prägt und beeinflusst. Inzwischen steht die Mandelmilch neben dem Mandelmus in meinem Kühlschrank. Polenta liegt im Regal neben Quinoa. Ohne dass ich bewusst darauf verzichten würde, esse ich manchmal wochenlang weder Fisch noch Fleisch.

12842648_10208006232941326_1423909103_o

Tolle Rezepte von Ella

Nun suchte ich Rezepte, die einfach gehen, ohne besonders experimentelle Zutaten sind, aber trotzdem ungewöhnlich. Da fiel mir ein Artikel ein, den ich über die Bloggerin Ella Woodward gelesen hatte. Sie hatte eine Nervenkrankheit, stellte ihre komplette Ernährung um. Das Resultat: vegan, gesund und lecker. Ich kaufte mir nun ihr Buch: „Deliciously Ella. Genial gesundes Essen für ein glückliches Leben“ – und bin begeistert.

Unterteilt ist das Buch in verschiedene Kapitel wie „Körner“, „Nüsse und Kerne“ oder „Smoothies und Säfte“. Es gibt Rezepte wie Gnocci mit Erbsenpesto, Butternusskürbis-Risotto, Anleitungen für Superfood-Brot, Kräcker, Gurken-Avocado-Röllchen oder auch Limetten-Pie, Süßkartoffel-Brownies und Apfel-Brombeer-Crumble.

12837599_10208006234061354_934925392_o

Porridge und Thai-Curry

Die Zutaten gibt es nahezu alle im gewöhnlichen Supermarkt, die Rezepte sind einfach. Ich habe mir heute zum Frühstück das cremige Kokos-Porridge gemacht und später gibt es Thai-Kokoscurry mit Kichererbsen. Ella informiert über die einzelnen Zutaten, hat mehrgängige Menüs zusammengestellt und gibt noch Tipps, wo man beispielsweise in London gesund und gut Essen und Trinken kann. Ein tolles Buch mit wunderschönen Bildern!

Hier geht es außerdem zum Blog von Ella Woodward:
http://deliciouslyella.com

12788805_10208006233541341_2069181533_o

(Visited 190 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam