31. März 2016

Melodien: “Ein Abend mit ,Small Fires'”

„Small is beautiful“

Der Weg zu “Small Fires” führt über den Backstage-Bereich des Tollhauses. Eine halbe Stunde vor ihrem Auftritt haben mich die drei Herren zu einem Interview eingeladen. Als Support von “Boy” tourten sie wochenlang durch Deutschland, in Karlsruhe ist nun ihr letztes Konzert. Ben und Ruben machen es sich auf einer Couch bequem, Lars sitzt ihnen auf einem Hocker gegenüber, ich zwischendrin, das Aufnahmegerät läuft, los geht es.

Das sind Ruben, Ben und Lars (von links).

Das sind Ruben, Ben und Lars (von links).

Treffpunkt: St. Pauli

„Uns gibt es als Band seit etwa einem Jahr“, sagt Ruben, der auf der Bühne am E-Piano sitzt. Er und Gitarrist Lars kennen sich seit langer Zeit. Sänger Ben begegnete ihnen in St. Pauli, dort standen sie auf dem gleichen Fußball-Feld. „Wir machen alle drei schon lange Musik“, fügt Ruben hinzu. Er selbst war Live-Musiker bei „Wir sind Helden“ und ist Teil der Band „Gloria“. Lars spielte als Gitarrist bei verschiedenen deutschen Bands. „Small Fires“ ist nun etwas ganz Neues, losgelöst von alten Projekten.

Die Musik: minimalistisch, melodiös

„Wir wussten am Anfang noch nicht genau, wohin die Reise mit ,Small Fires’ geht“, sagt Gitarrist Lars. Es begann alles sehr reduziert: Zunächst erklangen elektronische Beats im Studio. „Dann fiel uns dort aber eine Trommel ins Auge, und wir probierten aus, was in Kombination mit ihr entsteht.“ Zu den eindringlichen Rhythmen kam der Gitarrensound und die ruhige Stimme von Ben, dazu blitzen elektronische Knistergeräusche auf. Das Ergebnis: minimalistische, melodiöse Songs.

Nicht das Netzwerk, sondern die Musik ist ausschlaggebend

Die erste EP von Small Fires kam im November 2015 heraus – in Zusammenarbeit mit Swen Mayer, der auch schon Kettcar, Olli Schulz oder Kid Kopphausen produzierte. „Ein Netzwerk zu haben, ist gut, aber letztlich müssen wir nun die Menschen mit unserer Musik überzeugen“, betont Sänger Ben. Als Support von „Boy“ durch ganz Deutschland touren zu können, ist eine tolle Chance.

Album ist noch für 2016 geplant

An diesem Abend im Tollhaus spielen die drei Musiker vier Songs von ihrer aktuellen EP und zwei neue, die dann auf dem Album sein werden, das derzeit mit Swen Mayer entsteht. „Wir hoffen, dass es noch dieses Jahr erscheinen wird“, sagt Ruben. Bis dahin ist ihre Maxime: viel live spielen und sich so eine Fan-Gemeinde aufbauen. Stück für Stück.

Weitere Infos:
http://smallfires.de
https://www.facebook.com/listentosmallfires/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam