16. April 2017

Melodien: “Ein Abend mit Magnus Sauer von ,The Tremolettes'”

Das ist Magnus. Foto: David Becker

Ein Konzert bei „Die Anstoß“

Stuttgart, Konstanz, Basel, Karlsruhe. Sieben Tage, vier Konzerte mit „The Tremolettes“ – es ist eine spannende Woche für Magnus Sauer. „Zum ersten Mal spielen wir live unsere neuen Songs“, erzählt mir der 26-Jährige, als wir uns am Werderplatz treffen und ein Feierabend-Getränk zusammen trinken. Erst vor wenigen Wochen waren die vier Musiker in einem Stuttgarter Studio und haben die Lieder für ihr erstes Album eingespielt. „Nun sind wir gespannt, wie sie beim Publikum ankommen“, sagt Magnus, der in der Band auf die Tasten der elektronischen Orgel haut.

Soul meets Darkness

Bei „The Tremolettes“ zieht sich ein düsterer Grundton durch die soulige Musik. „In unseren Songs tauchen immer wieder psychedelische Elemente auf“, beschreibt Magnus. Das klingt aber schwerer als es ist. Denn es groovt ganz schön, wenn die vier Jungs an ihren Instrumenten loslegen. In Karlsruhe sind sie am kommenden Donnerstag, 20. April, ab 19 Uhr im Projektraum von „Die Anstoß“ in der Fritz-Erler-Straße 7 zu hören. Der Eintritt ist frei, Spenden möglich.

Mit Ukulele!

„The Tremolettes“ ist nur eines von zahlreichen Projekten, die Magnus derzeit am Laufen hat. Er ist ständiger Gast-Bassist bei der Karlsruher Band „How I Left“ und spielt bei Hochzeiten auf der Ukulele romantische und poppige Songs. „Das macht riesigen Spaß“, sagt der 26-Jährige und lacht.

Das Studium brachte ihn vor sieben Jahren von Waiblingen in die Fächerstadt. Seine Wahl: Musikinformatik an der Hochschule für Musik (HfM) Karlsruhe. Die Kombination zwischen Elektronik und Klängen hat er sich auch über den Hörsaal hinaus erhalten. „Während ich nun hauptberuflich einen Job in der Informatik-Branche habe, nutze ich meine Freizeit für die Musik“, sagt er. Das heißt: Er schaut nahezu täglich im Proberaum in der Herrenstraße vorbei, wo auch Pianist Mark Moody und „How I Left“-Drummer Michy Muuf experimentieren und an Songs feilen.

The Tremolettes.  Foto: Julia Keltsch

Und nun das erste Album

Seit sieben Jahren spielt Magnus inzwischen mit „The Tremolettes“ zusammen. „Gitarrist Joscha und ich kennen uns seit Schulzeiten“, erinnert sich Magnus. Schon damals hatten sie zusammen eine Band. „Nach dem Abitur formierten wir uns neu – ,The Tremolettes’ entstand.“ Während es Magnus dann nach Karlsruhe zog, sind die anderen Bandmitglieder noch rund um die Landeshauptstadt verstreut. „Wir haben über die Jahre viel ausprobiert, eine EP sowie zwei Singles aufgenommen und sind nun musikalisch langsamer geworden“, erläutert er. „Aber keineswegs ruhiger“, fügt er mit einem Augenzwinkern hinzu. Das Ergebnis haben sie nun im Studio eingespielt, zwölf Songs sollen auf das Album.

Auf Tour mit “How I Left”

Mit „How I Left“ beim Maifeld Derby

Bis dieses nun abgemischt und fertig produziert ist, hat Magnus rund um Pfingsten mit „How I Left“ noch eine Mini-Tour vor sich, zehn Auftritte quer durch die Region stehen an. „Außerdem spielen wir beim Maifeld Derby in Mannheim“, sagt Magnus. „Eine super Sache.“ Die spannende Zeit geht also weiter.

Mehr Infos zu

The Tremolettes: https://www.facebook.com/TheTremolettes/

zu How I Left: https://www.facebook.com/howileft/?fref=ts

 

(Visited 173 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam