11. Oktober 2020

Heimat: Ein Nachmittag mit Antje Becker von „Schere Stift Papier“

Antje Becker
Das ist Antje.

Eine Kreativwerkstatt im Perfekt Futur

Vor etwa fünf Jahren saß Antje Becker nach einem stressigen Tag in ihrem Wohnzimmer und dachte: „So geht es nicht weiter, es muss sich etwas verändern.“ Ihr erster Sohn war damals wenige Monate alt und ihr Alltag hatte sich seit seiner Geburt komplett gedreht. „Ich war natürlich glücklich, dass er da ist, aber ich hatte keine Zeit mehr, kreativ zu sein”, erzählt mir Antje.

Bevor die Karlsruherin Mutter wurde, hatte sie in jeder freien Minute mit den verschiedensten Materialen gewerkelt. Unter anderem zauberte sie mit Stiften geschwungene Buchstaben auf Papier oder stickte mit farbigem Garn Motive in runde Rahmen. Blumen, ein Gesicht oder ein Wort beispielsweise. Nun hatte sie dafür aber keine Energie mehr übrig. Es fehlte ihr schmerzlich.

Schere Schrift Papier
Credit: “Schere Stift Papier”

„Ich sehnte mich nach kreativen Angeboten und Workshops, zu denen ich meinen Sohn mitnehmen kann“, erzählt sie mir. Doch in Karlsruhe fand sie nichts Passendes. „So kam mir zum ersten Mal die Idee, selbst aktiv zu werden und welche zu schaffen“, erinnert sich die heute 38-Jährige.

Sie begann zu recherchieren, was es für Möglichkeiten gibt. Aus der ersten Idee setzte sich nach und nach ein konkretes Projekt zusammen, die Kreativwerkstatt „Schere Stift Papier“ entstand.

Schere Schrift Papier

Workshops und DIY-Pakete für zuhause

Nun, fünf Jahre später, treffe ich Antje Becker in ihrem gemütlichen Büro im Perfekt Futur am Alten Schlachthof Karlsruhe. Eine Wimpelkette mit Farbtupfern ziert ihren Schreibtisch, bunte Postkarten hängen an der Wand, auch einige ihrer kreativen Kunstwerke sind darauf zu finden. Rund um ihren Container veranstaltet sie regelmäßig Workshops. Außerdem stellt sie dort für ihren Onlineshop DIY-Sets zusammen.

Anstrengende Zeit durch das Coronavirus

Was an Antje sofort auffällt: Sie hat eine unglaublich warme und offene Art. Immer wieder lächelt sie, ihre Augen strahlen – obwohl sie harte Monate hinter sich hat. „Das Coronavirus hat meine gesamten Pläne durcheinander geworfen“, gesteht sie. Die Kontaktsperre, keine Kita-Betreuung für ihre inzwischen zwei kleinen Jungs, strenge Hygiene-Regeln für Workshops. „In den vergangenen Monate musste ich mich ständig auf neue Rahmenbedingungen einstellen – es war ein wenig anstrengend“, sagt die Karlsruherin.

Schere Schrift Papier
Credit: “Schere Stift Papier”

Guter Start für „Schere Stift Papier“

Dabei war ihre Kreativwerkstatt „Schere Stift Papier“ gut gestartet. Die ersten Workshops veranstaltete Antje im September 2019 im Flow-Kreativraum auf dem Schlachthofgelände – nur wenige hundert Meter von ihrem heutigen Büro entfernt. „Das hat gut funktioniert, war aber umständlich, weil ich nach jeder Veranstaltung das gesamte Material wieder zusammenräumen und mitnehmen musste.“

Der Wunsch nach einem festen Büro mit genügend Platz für all den bunten Krimskrams kam auf. Antje checkte Angebote und stellte fest, dass im Perfekt Futur noch Container frei sind. Die junge Mutter bewarb sich, bekam ein Einladungsgespräch – und die Zusage. Im Januar diesen Jahres zog sie ein.

Credit: "Schere Schrift Papier"
Credit: “Schere Stift Papier”

Viel Austausch mit anderen Menschen

Stempelschnitzen, Punchneedle, Lettering, Mobiles basteln oder Sticken. Die Auswahlmöglichkeiten ihrer Workshops sind groß. Das Prinzip: Antje stellt das komplette Material zur Verfügung, gibt Tipps und hilft bei der Umsetzung. „Es macht mir großen Spaß, mit anderen Menschen zusammenkommen, die ebenfalls gerne gestalten möchten“, erzählt die 38-Jährige. Auch die zunächst noch fremden Teilnehmerinnen kommen oft miteinander in Kontakt, hat Antje beobachtet. Das freut sie immer.

Workshops für Einzelne, Gruppen und Firmen

Die Karlsruherin gibt ihre Workshops meistens im Perfekt Futur und nutzt derzeit den Platz, den es am Wochenende oder abends im alina Café gibt – für Einzelpersonen, aber auch für Gruppen wie Junggesellinnenabschiede oder Mädelsabende. Außerdem reist sie zu Firmen, die sie für Teambuildingsmaßen buchen – als nächstes beispielsweise steht ein Termin bei der Sparkasse Pforzheim an. „Ich mag diese Abwechslung sehr“, erzählt sie.

Da sie in der Corona-Hochphase im Frühling keine Workshops geben konnte, beschloss Antje außerdem, DIY-Pakete für zuhause zusammenzustellen. Darin enthalten: das komplette Material für ein bestimmtes kreatives Projekt und die dazugehörige Anleitung. Diese Pakete sind nach wie vor in ihrem Onlineshop zu kaufen.

Credit: "Schere Schrift Papier"
Credit (2): “Schere Stift Papier”
Credit: "Schere Schrift Papier"

Aufgeben ist keine Lösung

„Es ist derzeit leider sehr schwierig abzuschätzen, wie es in den nächsten Monaten weitergeht“, sagt Antje. Das Coronavirus erlaubt keine Planung. Jeder Tag ist neu. Doch unterkriegen lässt sie sich nicht. Für die nächsten Wochen hat sie optimistisch einige Workshops angesetzt. Nur tatenlos zuschauen und resignieren, das ist keine Option für die 38-Jährige. Sie möchte gestalten und kreativ sein. Nur dann ist sie auch glücklich.

Anmeldung für Workshops und weitere Infos:

Wer sich für die Workshops von Antje oder ihre DIY-Pakete interessiert, findet auf ihrer Webseite weitere Informationen. Antje hat außerdem einen hübschen Instagram-Kanal.

(Visited 64 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Newsletter abonnieren
Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@miriam_steinbach