20. Februar 2021

Krimskrams: “Ein Nachmittag im iaro”

iaro Karlsruhe
iaro Karlsruhe (Foto: Elias Siebert)

Qualität und Liebe zum Detail: Das iaro in Karlsruhe

Es ist ein Lichtblick inmitten der tristen Corona-Pandemiezeit: Nabila und Armin Zandieh sitzen am Valentinstag strahlend in ihrem Café iaro. Sie haben sich getraut und trotz der derzeit widrigen Umstände am 18. Dezember 2020 ihren Laden eröffnet – vorübergehend mit einer kleinen Karte und alles nur zum Mitnehmen.

Es duftet nach Kaffee und frisch gebackenem Bananenbrot, als wir uns im hinteren Teil des Cafés hinsetzen. Im Ofen sind gerade noch Croissants, die langsam aufgehen und golden schimmern.

Eine Plane trennt diesen hinteren Bereich von dem Verkaufsraum, der nach außen verglast ist. Die Schlange davor ist lang – am Tag meines Besuchs, aber auch ansonsten. „Wir sind überglücklich, dass die Nachfrage so schnell so groß ist“, sagt Nabila. „Es hätte nicht besser laufen können“, ergänzt Armin.

Nabila und Armin Zandieh I iaro Karlsruhe
Das sind Nabila und Armin (Foto: Dagmar Kominek)

Die Idee fürs iaro kam auf Reisen

Die Idee, ein eigenes Café zu eröffnen, kam dem Ehepaar auf einer längeren Reise durch Australien und Neuseeland. „Wir waren dort in vielen verschiedenen Cafés, die uns inspirierten“, erzählt Nabila. Die hohe Qualität des Kaffees, die durchdachte Inneneinrichtung, die Liebe zum Detail. „Wir wollten gerne solch einen Ort auch in Karlsruhe schaffen“, sagt sie.

Der Beginn der Corona-Pandemie zeigte sich für das Ehepaar überraschenderweise als große Chance. „Ich hatte meinen festen Ingenieur-Job gekündigt, kurz bevor die Corona-Pandemie losging“, erzählt Armin, der während seiner Studienzeit die ersten Erfahrungen in der Gastronomie sammelte. Was zunächst wie großes Pech wirkte, drehte sich aber rasend schnell. Die Idee des eigenen Cafés nahm nun Gestalt an.

Platz bei Nyta gefunden

Das Ehepaar schaute sich nach passenden Immobilien um – vor allem in der Weststadt. „Wir wohnen selbst hier und mögen den Stadtteil sehr“, begründet Nabila. Fündig wurden sie beim Lampenlabel Nyta. Es hat seinen Sitz in der Sophienstraße, einen kleinen Teil ihres Bürogebäudes boten die Gründer dem Ehepaar zur Miete an.

„Als wir die Zusage dafür im Frühsommer 2020 hatten, gaben wir Vollgas“, erzählt Armin. Was möchten wir in unserem Café anbieten, wie soll es aussehen? Sie recherchierten.

Auf einem Roadtrip durch Deutschland stoppten sie in Hannover und entdeckten dort zufällig die Rösterei „wood grouse“, deren Kaffee sie begeisterte. „Er war einfach Bombe“, erinnert sich Armin und lacht. Er kam mit dem Besitzer ins Gespräch, erfuhr, dass ihm Fair-Trade und Transparenz ein großes Anliegen sind und wusste danach: „Das ist es“.

iaro Karlsruhe
(Foto: Elias Siebert)

Im Elsass stießen sie auf eine Patisserie, von der sie nun die Croissants geliefert bekommen. Für das Bananenbrot probierte Nabila verschiedene Rezepte aus, tüftelte solange, bis sie es richtig lecker fand.

Das Design: schlicht & durchdacht

Bei der Design-Gestaltung des Cafés haben sie sich für schlicht und geschmackvoll entschieden. Bei der Wahl des Namens stand für sie fest: Er soll aus vier Buchstaben bestehen, die sich gut lesen lassen und schön aussehen. Die Wahl fiel auf das altslawische Wort „iaro“. Die Bedeutung: „Hüter des Lichts“. Dass das Lampenlabel Nyta mit im Gebäude ist, lässt den Namen noch mehr strahlen – auch wenn das nicht der ausschlaggebende Grund dafür war.

iaro Karlsruhe
(Foto: Dagmar Kominek)

Im Dezember 2020 war es dann soweit: Das iaro eröffnete und innerhalb kürzester Zeit hatte es sich herumgesprochen, wie lecker der Kaffee, das Bananenbrot und die Croissants dort sind. „Instagram hat uns dabei sehr geholfen“, sagt Armin. Inzwischen haben sie bereits Angestellte und freuen sich jeden Tag darüber, wie gut die Resonanz ist – trotz der Corona-Pandemie.

Sitzplätze nach dem Lockdown

Und wie geht es weiter? „Nach dem Ende des Lockdowns entfernen wir die Plane und möchten den vorderen Raum in ein kleines Café mit Sitzplätzen verwandeln“, beschreibt Nabila. Auf der Terrasse, wo derzeit die Schlangen stehen, soll es außerdem ein paar Bänke und Stühle geben.

Aber bis es soweit ist, machen sie erstmal aus der provisorischen Situation das Beste – vereinen Qualität und Herzlichkeit. Das iaro ist ein Lichtblick inmitten der tristen Corona-Pandemiezeit

iaro Karlsruhe
(Foto: Dagmar Kominek)

Adresse: iaro Karlsruhe

Das iaro ist in der Sophienstraße 108, 76135 Karlsruhe

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag: 09 bis 17 Uhr
Sonntag: 11 bis 17 Uhr

(Visited 1.330 time, 1 visit today)

One thought on “Krimskrams: “Ein Nachmittag im iaro”

  1. Andi sagt:

    Danke für den Tipp!
    War jetzt schon zweimal dort und muss sagen: gefällt!
    Super Röstungen und das Mandelcroissant erst…damn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Newsletter abonnieren
Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@miriam_steinbach