17. Juli 2016

Heimat: “Ein Nachmittag bei ,Unverpackt'”

DSC_2515

Für ein bewusstes Einkaufen!

Immer wenn Kunden sie fragen, warum sie den „Unverpackt“-Laden eröffnet hat, zückt Antonia ein Bild. Sie hat es extra neben der Kasse drapiert, um es schnell zur Hand zu haben. Darauf zu sehen: ein Einkaufswagen voll mit leeren Verpackungen – Papier, Folie, Karton. „Das war das Überbleibsel von einem einzigen Einkauf“, sagt sie. In ihrem Kopf ploppte ein Gedanke auf, der sich dann zunehmends festigte: „Das kann doch nicht sein – ich möchte das so nicht.“ Mitte Mai wurde aus diesem Vorsatz Realität: Gegenüber dem Hauptbahnhof hat der „Unverpackt“-Laden eröffnet – und wird seither von den Karlsruhern sehr positiv angenommen.

DSC_2500 Weiterlesen »

keine Kommentare
4. Juli 2016

Heimat: “Kunstfestival im Nordbecken, die IV”

13482831_10208891123623040_8669152257082518557_o

Das Kunst-Festival im Nordbecken naht

Licht! Bevor am Freitag offiziell das große Kunst-Festival im Nordbecken startet, hängen sie endlich: die fünf weißen Lampen des Karlsruher Labels Nyta. „Wir wollten für die Ausstellung eine passende Licht-Atmosphäre schaffen“, erklärt Nemanja Sarbajic, als ich ihn vor einigen Tagen besuche. Die Vorbereitungen für die inzwischen vierte Auflage des Kunst-Festivals im Rheinhafen laufen da schon auf Hochtouren.

Kunst, Lesungen Performances, Filmvorführungen und Konzerte: Der Ablauf ist wie in den Vorjahren, das Konzept hat sich bewährt. Eine Neuheit gibt es gleichwohl: Das Nordbecken-Kollektiv und der Projektraum Pool laden bereits am Donnerstag (7. Juli) ab 13 Uhr zur Pre-View in das 900 Quadratmeter große Atelier im Rheinhafen. Damit soll ein Tag vor der offiziellen Eröffnung der Kunst mehr Aufmerksamkeit zukommen. Was hinter dem Nordbecken-Kollektiv genau steckt, ist übrigens hier festgehalten: https://dieschreibmaschine.net/2013/06/29/heimat-ein-abend-im-nordbecken/

Weiterlesen »

keine Kommentare
25. Juni 2016

Heimat: “Ein Besuch bei Goldzünglein”

Das sind Marcel und Daniel (von links)

Zack, Boom, überrannt.

Es klackert, klirrt und kracht ganz leise: Knapp drei Minuten dauert es, bis Daniel und Marcel in ihrem Eiscafé „Goldzünglein“ ein gerolltes Eis in den Becher zaubern. Mit einer silbernen Spachtel verteilen sie dazu eine cremige Masse auf einer kalten Platte, werfen Oreo-Kekse oder Früchte dazu, hacken sie klein, verteilen die Masse erneut – solange, bis am Ende alles gefroren ist.

DSC_2117DSC_2063DSC_2124DSC_2130

Tüfteln und Werkeln

Seit Anfang Mai verkaufen die beiden Studenten die selbst kreierten Eis-Becher am Zirkel 11. Ein altes Kiosk haben sie dafür umgebaut, in Eigenarbeit. „Wände ziehen, eine Verkaufstheke schaffen, streichen – wir haben seit Dezember viel Zeit hier verbracht“, sagt Daniel. Das Werkeln und Tüfteln hat sich ausbezahlt. Ihre Idee ist eingeschlagen – seit Anfang Mai bilden sich ununterbrochen Menschen-Schlangen am Kiosk. „Es ist verrückt, besser hätte es einfach nicht laufen können“, sagt Marcel. Das Strahlen der Jungs ist kaum zu überbieten.

Weiterlesen »

keine Kommentare
18. Juni 2016

Heimat: “Die Künstler beim StadtFenster”

look down

Schaufenster zur “Generation Look down”

Gewischt, getippt, Mails gecheckt. Das Smartphone steht bei der „Generation Look down“ im Mittelpunkt. Ihr Blick wandert stets nach unten – alle Aufmerksamkeit liegt auf dem Display, auch beim Gehen auf der Straße. Der Karlsruher Künstler Freddy Witz setzt die Smartphone-Junkies nun in den Mittelpunkt seines Projektes „Look up – hear over“. Anlässlich der Aktion „StadtFenster“ gestaltet er das Schaufenster des Hauses des Hörens (Kaiserstraße 190). Zu sehen ist sein Werk von 2. bis 30. Juli.

Foto 1_StadtFenster _2016

Foto: Bernhard Schmitt

Weiterlesen »

keine Kommentare
14. Juni 2016

Heimat: Ein Abend mit Hannah Gahlert”

hannah_

Das ist Hannah. Von ihr sind auch alle Bilder.


Voller Energie!

Malerei, Mode, Makeup. Es ist unmöglich, Hannah Gahlert in eine Schubalde zu stecken. Sie ist ein Tausendsassa. Seit Ende April hat die 28-Jährige nun ihre erste eigene Ausstellung – bei KULØR, dem Laden von Sabrina Kuhn auf dem Werderplatz. Zu sehen sind etwa 25 Arbeiten: Illustrationen und großflächige Kunstwerke, vereint unter dem Titel „Zwischen Gestern und Gesten“.

4

Weiterlesen »

keine Kommentare
6. Juni 2016

Heimat: “Ein Abend bei Miad”

13382145_10208745041411076_458639472_n

Das ist Miad. (Foto: Sebastian Heck)

Versteckte Bar in der Waldstraße

Ein Blaulicht kündigt Miad mein Kommen an. Kaum habe ich auf den Klingelknopf an der Eingangstür der versteckten Bar gedrückt, blinkt es wild im Innenraum. Es dauert wenige Sekunden, dann öffnet der Barchef mir die verspiegelte Tür, grinst mich an und sagt: „Herzlich Willkommen!“. Weiterlesen »

keine Kommentare
30. Mai 2016

Heimat: “Ein Abend bei Nacona”

website-141014-175047j-2

Das sind Johannes (links) und Julian.

Steil hinauf!

Höher, schneller, weiter: Julian Hoß und Johannes Gauder lieben Extreme und Geschwindigkeiten. Mit dem Mountainbike kurven sie gerne durch bergige Landschaften, mit Skiern brettern sie steile Pisten hinunter – stets begleitet von der Kamera. Aus der Leidenschaft wurde Berufung. Die beiden jungen Männer machten sich vor rund zwei Jahren selbstständig, „Nacona“ lautet der Name ihres Start-ups. Spezialisiert ist das Karlsruher Unternehmen auf Werbefilme, Dokumentationen und Outdoorfilme – für Unternehmen, Events, Sport und Herzensprojekte. Weiterlesen »

keine Kommentare
22. Mai 2016

Heimat: “Jasmin”

13275202_989398851109662_1529970061_o

Lebensfreude pur!

Ich lerne Jasmin an einem grauen Januartag kennen. Es ist das zweite Mal, dass ich bei den Freedom Skaters dabei bin. Vor dem Tor der Notunterkunft Kriegsstraße 200 steht sie plötzlich vor mir, streckt mir ihre Hand entgegen, lächelt und sagt: „Hallo, ich bin Jasmin, schön, dass du auch mitkommst.“ Die Sympathie ist sofort da.

Jasmin ist Lebensfreude pur. Wenn sie redet, leuchten ihre großen, braunen Augen, ihre Energie scheint unendlich. Die Kinder lieben sie, sie liebt die Kinder, Serien, Hip-Hop und Mode. Nichts überlässt sie bei ihrer Kleidung dem Zufall, Farben, Muster, Formen, alles ist aufeinander abgestimmt. Die Nikes passen zur Jacke, das Tuch auf ihrem Kopf zum Oberteil. Weiterlesen »

keine Kommentare
11. Mai 2016

Heimat: “Begegnungen mit Elvedina”

13086638_1614777515448719_2002314349881893613_o

Drehend durch die Luft

Ich lerne Elvedina am Abend der Eröffnungsshow der europäischen Kulturtage  kennen. Als wir in der Notunterkunft Kriegsstraße 200 nach Familien suchen, steht sie plötzlich bei uns. Sie grinst mich an und möchte, dass ich sie an den Händen nehme und im Kreis drehend durch die Luft wirble, mir wird ganz schön schnell schwindlig, sie lacht.

An diesem Abend findet sie in Patrick schnell einen Freund. Sie bauen zusammen ein Longboard, machen Quatsch und sind ein Herz und eine Seele. Für uns andere Betreuer ist das schön zu beobachten, wie sich das quirlige und ganz schön freche Mädchen bei ihm sicher fühlt.

Weiterlesen »

keine Kommentare
9. Mai 2016

Heimat: “LOFT, das Designkaufhaus II”

Foto: Müllernkontor

Lampe “Alma”. Foto: Müllernkontor

5×2 Eintrittskarten zu gewinnen

Junges und innovatives Design für einen modernen Lifestyle: Die LOFT ist zurück. Nach der geglückten Premiere im vergangenen Jahr wird das Designkaufhaus für neue und etablierte Produkte aus den Bereichen Möbel, Wohnaccessoires, Mode und Schmuck von 3. bis 5. Juni wieder seine Türen in der Karlsruher Messe öffnen. Die LOFT findet erneut parallel zur EUNIQUE, der Internationalen Messe für Angewandte Kunst & Design, statt.

Freundlicherweise habe ich von den Veranstaltern 5×2 Eintrittskarten zum Verlosen angeboten bekommen. Was ihr tun müsst? Schickt mir, wie im vergangenen Jahr, ein Bild von Karlsruhe – mit euch oder eurem Lieblings-Ort. Wichtig ist nur, dass die Fächerstadt in irgendeiner Form zu erkennen ist. Einsendeschluss ist am Dienstag, 17. Mai. Die E-Mailadresse lautet: die_schreibmaschine@web.de Weiterlesen »

keine Kommentare
1 2 3 4 5 6 7 17

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam