12. September 2013

Schmöker: “Angerichtet” von Herman Koch

Spannend bis zur letzten Seite: “Angerichtet” von Herman Koch

Selten hat mich ein Buch so nachhaltig beschäftigt wie „Angerichtet“, die Tragikomödie des Niederländers Herman Koch. Zu was sind Eltern in der Lage, um ihre Kinder zu schützen? Das ist die zentrale Frage. Herman Kochs Antwort ist erschütternd. Weiterlesen »

keine Kommentare
2. September 2013

Fernweh: “Ostsee-Roadtrip Teil III: Ausflug nach Lübeck”

DSC_0563

Wochenmarkt in Travemünde!

Wochenmarkt. Hervorragend. Da wir in unserer nicht allzu gemütlichen Unterkunft nicht mehr Zeit als nötig verbringen wollten, beschlossen wir am dritten Tag morgens zum Wochenmarkt an der Strandpromenade zu laufen. Wir kauften Käse, Brötchen, Gemüse, holten beim Bäcker einen Kaffee und setzten uns ans Wasser. Rentner rauschten mit ihren Booten an uns vorbei, schauten neugierig, winkten uns. Ein sehr vergnügter Morgen war das. Weiterlesen »

keine Kommentare
30. August 2013

Fernweh: “Ostsee Roadtrip: Travemünde &Timmendorfer Strand”

1305422_10201518340148061_1049438985_n

Ein Spaziergang durch Travemünde

Abhängen am Strand. Das war unser Plan für den zweiten Tag. Nachdem wir uns mit herrlichem Jacobs-Instand-Kaffee und Brötchen gestärkt hatten, packten wir unsere Badesachen und machten uns auf den Weg. Querfeldein. Einen genauen Plan, wie wir zu Fuß zu unserem Strandkorb kommen, hatten wir nicht, nur die Orientierung, dass es etwa 40 Minuten dauern wird. Wir liefen einfach mal los. Das Wasser hatten wir im Blick, überkreuzten die große Wiese und begutachteten den Gedenkstein für Soldaten aus der Nähe. Weiterlesen »

keine Kommentare
29. August 2013

Fernweh: “Ostsee Roadtrip: Willkommen in Travemünde”

DSC_0990

Traumhafte Ostseestrände, eine abenteuerliche Wanderung rund um den Kreidefelsen Møn Klint und Dosenbier am Kanal in Kopenhagen: Rund 2000 Kilometer haben wir in neun Tagen mit dem Auto zurückgelegt – eine zauberhafte Reise. Weiterlesen »

keine Kommentare
29. August 2013

Heimat: “Ganja Riddim Soundsystem”

1232345_10151841366214859_1273837281_n

Das Herz liegt in einem Bunker

Das Herz des „Ganja Riddim Soundsystems“ liegt unter der Erde. Konkret: In einem Bunker im Haselweg in Karlsruhe. Dort werkeln fünf Jungs auf 50 Quadratmetern an ihrer eigenen Soundanlage. Alles entsteht in Handarbeit. Ein Industrieteppich ziert den Boden, Sägespäne liegen verteilt darauf, Hammer hängen an der Wand, daneben sind Zangen, Feilen und eine Säge zu entdecken. Weiterlesen »

keine Kommentare
13. August 2013

Heimat: “Turnbeutel Fraktion Germany”

Nadine Bers

Das ist Nadine. (Foto: David Bruchmann)

Von Flohmarkt zu Flohmarkt

Sobald sich die ersten Sonnenstrahlen im Jahr zeigen, flitzt Nadine Bers mit ihrem kleinen, dunkelgrauen Auto durch die Region. Landau, Straßburg, Worms, Karlsruhe. Verschiedene Flohmärkte klappert die 27-Jährige akribisch ab, vorwiegend kleine und übersichtliche, immer auf der Suche nach alten Stoffen. Neuware? „Keine Interesse“, sagt die junge Frau aus Speyer. Stattdessen kauft sie Bettlaken, Vorhänge und Tischdecken. Ihre Maxime: Nachhaltigkeit. Zuhause, an ihrem Küchentisch, näht Nadine Bers aus diesen Vintage-Stoffen Turnbeutel – jedes Stück ein Unikat. Die Nachfrage ist groß, ein Modelabel entstand: „Turnbeutel Fraktion Germany“ lautet der Name.

turnbeutel 1

Foto: Stephanie Schweigert

Weiterlesen »

2 Kommentare
8. August 2013

Flimmerkasten: “42”





42: Ein Einblick in die Welt des Baseballs

Mit Baseball hatte ich bislang wenig Berührungspunkte. Wie die Regeln sind, wer wann gewinnt? Keine Ahnung. Auch kannte ich bis vor wenigen Tagen keinen einzigen Baseballsportler mit Namen. Das hat sich durch den Film „42“ nun geändert. Das Werk von Brian Helgeland handelt von dem ersten afroamerikanischen Spieler in der obersten Baseballliga der USA: von Jackie Robinson. Der sehr mitreißende Film führt schonungslos vor Augen, mit wie viel Ablehnung und Provokationen der junge Sportler im Jahr 1947 zu kämpfen hatte – aber trotz aller Widrigkeiten nicht aufgibt. Weiterlesen »

keine Kommentare
2. August 2013

Flimmerkasten: “Trance – Gefährliche Erinnerung”





Nervig: „Trance – Gefährliche Erinnerung“

„Trance – Gefährliche Erinnerung“ macht keine Freude. In dem Film von Regisseur Danny Boyle verschwimmen Sein und Schein. Was Realität, was Einbildung ist, das ist irgendwann nicht mehr klar. Verschiedene Ebenen können wie in “Inception” oder “Matrix” spannend sein. In diesem Fall nervt es aber total. Weiterlesen »

keine Kommentare
30. Juli 2013

Schmöker: “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes

Was für ein Kitsch: “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes

Wochenlang stand „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes auf den Bestseller-Listen ganz oben. Trotzdem kam ich nie in Versuchung, mich mit der Geschichte von Lou und Will näher zu beschäftigen. Spätestens seit ich „Die Frau des Zeitreisenden“ gelesen habe, mache ich einen großen Bogen um Bücher, bei denen es offensichtlich primär um das Suchen und Finden der Liebe geht. Für zuviel Romantik und Kitsch bin ich leider nicht empfänglich. Ausnahme ist einzig “Zwei an einem Tag”.

Nun bekam ich jedoch, als ich krank war, den Tipp einer lieben Freundin, mir doch „Ein ganzes halbes Jahr“ zu kaufen. Na gut, dachte ich, gebe ich dem Buch eine Chance. Ich besorgte es mir gleich und begann zu lesen – bis zum bitteren Ende. Zig Male fluchte ich. Weiterlesen »

keine Kommentare
24. Juli 2013

Flimmerkasten: “The Company You Keep – Die Akte Grant”





Enttäuschend: „The Company You Keep – Die Akte Grant“

„The Ides Of March“, der „Baader-Meinhof-Komplex” oder auch „Das Leben der Anderen” – ich mag Politthriller sehr gerne. „Argo“ steht seit langem auf meiner DVD-Wunschliste. Nun wurde ich mit „The Company You Keep – Die Akte Grant“ konfrontiert. Regisseur und Hauptdarsteller zugleich ist Robert Redford. An seiner Seite stehen zahlreiche bekannte Hollywood-Schauspieler wie Susan Sarandon oder Shia LaBeouf. Herausgekommen ist ein Film, der spannend beginnt, leider nach 30 Minuten ziemlich nachlässt und am Ende nur noch emotionsüberladenes Popcorn-Kino ist. Sehr schade. Weiterlesen »

keine Kommentare

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Newsletter abonnieren
Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@miriam_steinbach