16. April 2018

Kurioses: “Flirt-Fieber”

Illustre Flirttypen

Wer Single ist und wieder knutschen will, muss aktiv werden. Das heißt: flirten. Der Weg zum Ziel kann aber ganz schön holprig sein – je nachdem auf welche Spezies Mann man trifft. Hier eine kleine Auswahl an illustren Flirttypen.

1. Der Narzisst

„Mein Haus, mein Auto, mein Pferd.“ Alternativ: „mein Kunstprojekt“. Der Narzisst packt bereits in den ersten 15 Minuten des Gesprächs alles auf den Tisch. Im Handball war er Jugendmeister, im Debattierclub der Beste. Außerdem: Schon im Kindergarten hat er die schönsten Bilder gemalt.

Der Narzisst ist eine Mogelpackung. Er blendet mit seinem Schein und tut zunächst alles, um zu gefallen – letztlich geht es aber immer nur um ihn. Seine charmante Art, seine fancy selbstgekochten Menüs, seine scheinbar zugewandte Art, alles Fassade. Der Narzisst lechzt nach Bewunderung. Was kannst du, wen kennst du? Wie kann ich von dir profitieren? Das sind Kriterien, die für ihn zählen.

Schwächen? Gibt der Narzisst nie zu. Lieber tut er so, als hätte er eine Frage einfach nie gehört. Wie war gleich der Name des italienischen Präsidenten?

Stille.

.
.
.

Dass Gaudís Werke in Paris stehen und „Die Zeit“ zum Springer Verlag gehört, das behauptet er mit einer Selbstsicherheit, die ihresgleichen sucht. Widerspricht man zunächst leise, dann vehementer, glaubt er einem nicht. Er fehlbar? Nein, auf gar keinen Fall. Er muss das beweisen, zieht das Smartphone aus der Tasche, fragt Google und oh. Oh. OH.

Error.

Fail.

Romantik am Tiefpunkt.

Der Narzisst mag es bequem und unkompliziert. Kränkungen? Erträgt er nicht. Probleme?

Er ist dann mal weg…. Weiterlesen »

keine Kommentare
8. Oktober 2016

Kurioses: “Tinder”

14593436_10209755839280391_473755024_n

Wisch und weg

Immer wenn mir langweilig ist, melde ich mich bei Tinder an. Das passiert meist dann, wenn ich krank im Bett liege oder mir Freunde kurzfristig am Wochenende absagen. Dann sitze ich nämlich plötzlich in meinem Wohnzimmer und denke: Was nun?! Also es ist nicht so, dass ich mich mit Lesen, Schreiben und Serienschauen nicht stundenlang alleine beschäftigen kann. Aber diese vielen Bildchen von paarungswilligen Männern sind doch auch immer ein Erlebnis. Weiterlesen »

4 Kommentare
27. September 2016

Kurioses: “Nackt”

il_570xn-742415295_5fd3

Nackt im WG-Zimmer

Nothing good happens after 2 A.M.: Wäre mein Leben eine Seifenoper, würde diese nächtliche Episode in das Sitcom-Genre fallen. Überdreht, mit ein wenig Sex und doch auch ein bisschen witzig. Es bestünde gar Plagiats-Verdacht. Denn der obskure Vorfall, der sich an einem grauen Winterabend mitten in meinem WG-Zimmer ereignete, ist ähnlich in „How I met your Mother“ zu sehen. In der vierten Staffel mit dem vielversprechenden Titel: „Der nackte Mann“.

Barney als Vorbild

Aber von vorne, der Reihe nach: Ich begegnete dem Herrn an einem Freitagabend. Es war kurz vor Weihnachten. Schneeflocken purzelten vom Himmel, der Duft von Glühwein und Waffeln erfüllte die Innenstadt. Überall leuchteten Lichter in grünen und roten Farben. Okay, stopp, genug Kitsch. Zum Wesentlichen: Also wir kannten uns bereits vom Sehen. Seit längerer Zeit schon verweilten wir in den ähnlichen Clubs, sahen uns vor der Bar, hinter der Bar, auf der Tanzfläche. Er adrett, Architekt, ja ein wenig wie Ted. Weiterlesen »

1 Kommentar

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@miriam_steinbach