17. März 2018

Heimat: Ein Nachmittag mit Tim Kaun vom “An Eye On”-Magazin

Ein Design-Magazin über Island

Ein gelber Leuchtturm, dessen Spitze scheinbar in die weißen Wolken sticht. Ein blaues Haus eingerahmt von blühenden Pflanzen, Wasser und Bergen. Motive, die mich sofort in das Magazin hineinziehen, alles andere vergessen lassen.

Als ich zum ersten Mal das „An Eye On“-Magazin durchblätterte, war ich sofort begeistert. Die unfassbar schönen Fotografien der isländischen Natur kombiniert mit interessanten Interviews, dargestellt mit Typografie, die gradlinig, klar, aber dennoch spannend ist – ich wollte wissen, wer dahinter steckt, so viel Herz und Leidenschaft in dieses Printprodukt gesteckt hat.

Das sind Robert (links) und Tim. Von ihnen stammen auch alle Fotos und Videos.

Nur wenige Wochen später sitze ich mit Tim Kaun in einem Café in der Karlsruher Weststadt. Der Grafikdesigner hat seine Wurzeln in der Region, studierte an der Hochschule in Offenburg, wo er Robert Gutmann kennenlernte, mit dem er das „An Eye On“-Magazin auf die Beine stellte. Zwischen Milchkaffee, Apfelschorle und trubeligen Gesprächen an Nebentischen blättern wir gemeinsam durch die Seiten. Weiterlesen »

keine Kommentare
20. Februar 2016

Heimat: “Ein Mittag mit Julia Bauer von ,karakter'”

DSC_0129

Das ist Julia Bauer.

Ein neues Magazin für Karlsruhe

Es sind Geschichten mitten aus Karlsruhe: über die Flüchtlingshilfe, über interessante Persönlichkeiten und über ganz besondere Herausforderungen des Alltags. Seit 13. Februar liegt das Magazin „karakter“ kostenlos an verschiedenen Orten in Karlsruhe aus – unter anderem im ZKM, im Café Palaver und in der Badischen Landesbibliothek. Hinter dem Magazin steht Julia Bauer. Die 28-Jährige konzipierte die erste Ausgabe von „karakter“ als Diplomarbeit an der Hochschule für Gestaltung (HfG) Karlsruhe. Die Druckauflage liegt bei 750 Exemplaren. Auch online ist das Magazin derzeit als pdf abrufbar. https://www.dropbox.com/s/yin3zi5sgcxokdp/Magazin-karakter-2016-01.pdf?dl=0

12697180_183187938715260_4549137867422009448_o

Weiterlesen »

keine Kommentare
26. Dezember 2014

Schmöker: “Flow”

Flow

Auf die „Flow“ stieß ich ganz zufällig. Es war bei der Arbeit, als ich dort den Magazin-Stapel durchstöberte. „Manche Dinge lernt man am besten in der Stille, manche im Sturm“ stand auf dem hübschen Cover des Magazins. Ein Zitat von Willa Cather. Ich wurde neugierig, blätterte mich durch die Seiten und war sofort begeistert. Die „Flow“ ist wunderbar illustriert, bietet gut recherchierte Geschichten sowie tolle Extras, beispielsweise Kalender, ein „Achtsamkeits-Schreibbuch“ oder „27-Mach-dir-keine Sorgen-Karten“. Ein Magazin wie für mich gemacht. Weiterlesen »

keine Kommentare
17. Juni 2014

Schmöker: “deli”

10487015_10203556309376018_1438590600_nMit Kochen und Backen kann ich stundenlang meine Zeit vertrödeln. Nicht weil ich so gerne in der Küche stehe, nein, weil ich unwahrscheinlich gerne leckere Dinge esse – am liebsten in Gesellschaft. Als ich mitbekam, dass zahlreiche meiner Arbeitskolleginnen Fan des Magazins „deli“ sind, wurde ich neugierig. Was ist daran so toll? Ich wollte mehr wissen, kaufte mir eine Ausgabe, blätterte durch – und bin begeistert.

Salate, Pasta, Süßes: Für 2,90 Euro gibt es viele einfache Rezepte mit saisonalen Lebensmitteln. In der ersten Ausgabe des Jahres waren 39 Gerichte für Vegetarier sowie Sonderseiten zum Thema „Vier Wochen vegan – ein Selbstversuch und Rezepte“. Aber auch an Fleisch-Liebhaber wird gedacht: Für Hamburger und ein Hüftsteak gibt es Anleitungen. Ich testete unter anderem den „Versunkenen Rhabarberkuchen“ mit weißer Schokolade. Sehr lecker, einfach zu machen und ohne exotische Backzutaten.

In der neuesten Ausgabe dreht sich nun alles um Beeren. Zum Beispiel im selbstgemachten Eis oder in der Marmelade. Auch Bowle-Rezepte für den Sommer sind darin und zahlreiche Rezepte für unterschiedliche Kirschkuchen. Und es ist Tomaten-Zeit. Die Gnocci mit geschmolzenen Tomaten, Parmesan und Basilikum kann ich nur sehr empfehlen.

Außer den Rezepten sind in jeder Ausgabe tolle Geschenk-Ideen zum Selbstbasteln enthalten und für verschiedene Städte Restaurant-Tipps. In der aktuellen Ausgabe für Zürich. Meine nächsten Projekte sind ein Blechkuchen mit Haferflocken-Kruste, ein Roter-Bete-Salat mit Feta und die Tomaten-Tarte. Ich freue mich schon.

keine Kommentare

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam