28. April 2021

Krimskrams: Ein Nachmittag im “intro CAFÉ”

intro Café Karlsruhe

Neues am Kronenplatz Karlsruhe: Das “intro CAFÉ” öffnet

Einige Variablen sind noch unbekannt, die Zuversicht ist trotzdem groß: Am kommenden Samstag, 1. Mai, öffnet das “intro CAFÉ” zum ersten Mal offiziell seine Türen – in den Räumen der ehemaligen “Coffeebox” direkt am Kronenplatz. Mitten in der Corona-Pandemie, noch ohne genaue Aussicht, ab wann es für die Gastronomie wieder Lockerungen gibt. Alles nur zum Mitnehmen, lautet deshalb vorerst die Maxime.

Als ich eine Woche zuvor mein Fahrrad auf dem Kronenplatz abschließe und die “intro CAFÉ”-Crew besuche, spüre ich schnell, wie riesig die Vorfreude ist.

Insgesamt sieben junge Karlsruher*innen haben sich für das “intro CAFÉ” zusammengetan und extra die “Schmons-GmbH” dafür gegründet. “Wir haben die Zusage, dass wir das Café betreiben dürfen, bereits seit Sommer 2020, wir wollen nun nicht mehr länger warten”, sagt Simon (Schmon) Englert. Der Tatendrang ist groß.

intro Café Karlsruhe
Das sind Herbert, Kristin und Schmon (von links)

Die letzten Vorbereitungen laufen

Wenige Tage vor dem Start laufen die letzten Vorbereitungen. Romy Schubert und Desi Iwanicka stehen draußen auf dem Kronenplatz, schauen nach den Blumenkübeln, die sie am Vormittag bepflanzten.

Emma Steiner sitzt drinnen auf einem Barhocker und kümmert sich am Laptop um das Marketing. Korbinian Saur überlegt, welche Kunst gut zum Café passt.

Die Crew hat die Räume in der Kaiserstraße 89-93 komplett umgekrempelt. Der Boden ist neu verlegt, durch einen Durchbruch der Wand hat sich die Fläche des Cafés verdoppelt. Die wohnliche Deko verleiht dem Café außerdem einen gemütlichen Charme: Auf den Regalen stehen Grünpflanzen und Bücher, die neuen Möbel vom Schreiner sind liebevoll mit Secondhand-Sesseln und Retro-Lampen kombiniert.

intro Café Karlsruhe
Das sind Romy, Korbinian, Desi und Emma (von links)

Vegetarische & veganes Angebot

„Wir sind schon sehr gespannt, wie alles anlaufen wird“, sagt Schmon, der mir an diesem sonnigen Nachmittag gemeinsam mit Herbert Ullrich und Kristin Ulitzsch das “intro”-Konzept vorstellt.

Ihr Plan: vegane und vegetarische Stullen, Suppen, Kuchen und Getränke, nachhaltig, lokal und fair. „Außerdem wird es regelmäßig kulturelle Veranstaltungen geben“, fügt Schmon hinzu. Konkret: Wohnzimmer-Konzerte, Ausstellungen und Lesungen.

Teil des “TRIANGEL”-Konzeptes

Das “intro CAFÉ” ist Teil des „TRIANGEL“-Projekts des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Zu dem „Dreieck“ gehören am Kronenplatz außerdem ein Vortragsraum und eine Werkstatt. Bürger*innen der Region, Studierende und auch Vertreter*innen der Hochschulen können dort zusammenkommen – für Inspiration, Kreativität, Austausch und Zusammenarbeit. Der Open-Space-Ansatz zieht sich durch das “TRIANGEL”.

Nur wie kommt es, dass eine siebenköpfige Crew das Café übernimmt? „Wir haben alle selbst am KIT studiert und teilweise dort auch am Theater zusammen gespielt“, sagt Kristin. Freundschaften haben sich dadurch ergeben.

„Als wir erfuhren, dass das KIT für das Café am Kronenplatz neue Pächter*innen sucht, haben wir uns zusammengesetzt und ein Konzept entworfen“, erinnert sie sich.

“Über die Zusage haben wir uns riesig gefreut“, sagt Herbert Ullrich, der Physik am KIT studiert hat, inzwischen Lehrer ist und in seiner Freizeit im „intro“ mithelfen wird. Es sei schnell klar gewesen, dass sie die verschiedenen Aufgaben in der Crew aufteilen. Wer arbeitet in der Küche, wer an der Theke, wer kümmert sich um den Einkauf? All das gab es zu klären.

intro Café Karlsruhe

Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle

Lokal und fair: „Wir haben uns nun unter anderem für eine Zusammenarbeit mit Bauernhöfen und mit der Bäckerei Schmidt entschieden“, erzählt mir Kristin. Letztere zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie auch Menschen mit Handicap beschäftigt. Außerdem gibt es im “intro CAFÉ” sowohl bei den Kaffeebechern als auch bei dem Geschirr ein Pfandsystem. Für weniger Einweg und mehr Mehrweg.

Langsamer Start ist okay

Etwa 50 Sitzplätze gibt es im Innenbereich des Cafés, 40 weitere im Außenbereich mitten auf dem Kronenplatz. Wegen der Corona-Maßnahmen bleiben die Tische, Stühle und Bänke aber erstmal weiterhin leer. „Es ist okay für uns“, sagt Schmon. Bereits bei der Zusage im Sommer 2020 war der Crew klar, dass die Pandemie nicht sofort wieder weggeht. Abgeschreckt waren sie davon aber nicht.

intro Café Karlsruhe

Park-Pakete für nette Stunden am Schloss

Ihre Hoffnung: Rund um den Kronenplatz sind mehrere S-Bahn-Haltestellen, Laufkundschaft ist dadurch da. „Außerdem stellen wir extra Park-Pakete zusammen“, erläutert Emma. Darin befinden sich Snacks und Getränke für gemütliche Stunden im Schlosspark. “Wir hoffen, dass an sonnigen Tagen dieses Angebot angenommen wird”, sagt sie.

Auch Herbert sieht den soften Start am 1. Mai positiv. „Dadurch können wir in Ruhe schauen, wie unsere Abläufe funktionieren“, sagt er. Falls es hakt, ist es dann problemlos möglich, noch etwas zu ändern, ohne dass das Chaos ausbricht.

Die Öffnungszeiten sind deshalb zunächst auch nur tagsüber. Um 7.30 Uhr unter der Woche und um 10 Uhr am Samstag öffnet das “intro CAFÉ”. Um 18 Uhr schließen sich wieder die Türen. “Wir werden dann schauen, wie sich alles weiter entwickelt”, sagt Schmon.

Spätestens wenn Kultur-Veranstaltungen möglich sind, wird das Café auch mal abends geöffnet haben. Bis das aber wieder Realität ist, machen sie das Beste aus der derzeitigen Situation – mit viel Optimismus und Liebe zum Detail.

Adresse: “intro CAFÉ”, Kaiserstraße 89-93, 76133 Karlsruhe

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7.30 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 18 Uhr

Weitere Infos gibt es hier: intro CAFÉ

(Visited 417 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Newsletter abonnieren
Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@miriam_steinbach