19. Oktober 2014

Heimat: “Ein Nachmittag bei Siccas Guitars”

Das sind Manuel Luchena (Sales Manager), Mirco und Manuel Sicca (von links).

Das sind Manuel Luchena (Sales Manager), Mirco und Manuel Sicca (von links).

Viele Gitarren, die im Laden der Brüder Manuel und Mirco Sicca stehen und hängen, haben eine besondere Geschichte hinter sich. Beispielsweise die Konzert-Gitarren, die von Bühne zu Bühne getragen wurden. Oder die Flamenco-Gitarren, die Menschen zum Tanzen brachten. Aber auch die antiquen Gitarren, die mehrere Jahrhunderte überlebten und mit einzigartigem Klang berühren. Seit Juni 2013 gibt es den Laden in der Roonstraße 31. „Siccas Guitars“ lautet der Name. Am kommenden Dienstag, 21. Oktober, ist dort ein Konzert mit John Stowell und Michael Herweg.

Kunden aus ganz Europa
Etwa 300 Gitarren sind derzeit in dem Laden auf insgesamt 200 Quadratmetern zu finden. Verteilt sind sie auf zwei Etagen. „Unser Angebot richtet sich sowohl an Anfänger als auch passionierte Spieler und Sammler“, erläutert Manuel Sicca. Um Reparaturen kümmern sie sich außerdem. Die Nachfrage ist enorm. Hamburg, Rom, Zürich. „Wir haben Kunden aus ganz Europa“, erzählt Manuel Sicca. In den vergangenen Monaten ist ihr Team auf sieben Personen angewachsen, eine eigene Werkstatt mieteten sie gerade an.

DSC_8199

DSC_8216

Anfängliche Zweifel verflogen schnell
Die Leidenschaft für Gitarren wurde den beiden Männern in die Wiege gelegt. „Unser Vater war Professor für Klassische Gitarre“, sagt Manuel Sicca. Trotzdem blieb das Instrument für die Karlsruher zunächst ein Hobby. Mirco Sicca ist Heilpädagoge. Manuel Sicca studierte Biologie und Germanistik. Vor zwei Jahren begannen sie dann, eine Webseite einzurichten, auf der sie besondere Gitarren vorstellten – mit Text und Bilder. „Das Interesse war riesig, die Idee für ein Start-up kam auf“, erinnert sich Manuel Sicca. Wird es klappen? Anfängliche Zweifel verflogen schnell. Die Klicks schossen in die Höhe. „Leute kamen sogar zu uns nach Hause, um sich die Gitarren anzuschauen.“

DSC_8219

Vintage-Möbel und Tonstudio
Vergangenes Jahr eröffneten sie dann den Laden in der Roonstraße. Kronleuchter baumeln dort von der Decke, Vintage-Sessel und Couches laden zum Verweilen ein. „Wir haben Kunden, die den ganzen Tag bei uns sind und sich stundenlang durch unser Angebot probieren, bis sie die passende Gitarre gefunden haben.“ In der zweiten Etage gibt es außerdem ein kleines Tonstudio, wo Auftritte mit unterschiedlichen Gitarren aus drei Perspektiven aufgezeichnet werden. Die Aufnahmen sind auf dem Sicca-Youtube-Kanal zu sehen (https://www.youtube.com/user/SiccasGuitars/featured) und flimmern auch im Laden über Bildschirme.
DSC_8209

Ausverkauftes Konzert mit Flamenco-Gitarren
Vor wenigen Tagen veranstalteten die Brüder im Kulturzentrum „Tempel“ außerdem ein Konzert mit Flamenco-Gitarren. „Es war komplett ausverkauft“, sagt Manuel Sicca und fügt hinzu: „Es ist unglaublich, was in den vergangenen Monaten passierte – wir können unser Glück kaum fassen.“

DSC_8225“Siccas Guitar” ist von Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.siccas.de.
Weitere Informationen zum Konzert am Dienstag, 21. Oktober, gibt es hier: Plakat John Stowell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@mademoiselle_miriam