29. August 2020

Heimat: “Ein Nachmittag mit Thomas M. Scheer von der Setzling-Tauschbörse”

Das ist Thomas M. Scheer

Eine Setzling-Tauschbörse für Karlsruhe

Die Mimose! Als Thomas M. Scheer darüber nachdenkt, welche Pflanze ihm besonders am Herzen liegt, muss er kurz überlegen. Sein Gesichtsausdruck wird zunächst ernst, seine Augenbrauen ziehen sich zusammen. Dann, nach wenigen Sekunden, entspannt sich seine Mimik wieder. Mit Blitzen in den Augen ruft er leise, aber bestimmt, den Namen der Pflanze mit den lilafarbenen Blüten. „Sie ist wie ein Pflegekind, das viel Zuwendung braucht“, erklärt er mir. Zart, sensibel und anfällig für Veränderungen. „Eine richtige Mimose eben“, sagt Thomas und lacht.

Vor zwei Jahren kam der Kreative von Saarbrücken in die Fächerstadt – und suchte einen Ort, von dem er seine Ideenagentur „Qnterbunt“ steuern kann. In dem kreativen Umfeld des Co-Workingspaces “Rudolf 5” in der Karlsruher Oststadt wurde er fündig. Mit Laptop und weiterem Equipment zog er in eines der Ateliers. Mit dabei: einige Pflanzen.

Sie fanden ihren Platz schnell auch außerhalb seines Büros – im Hinterhof beispielsweise. Es war der Beginn eines Projekts, das er nun öffentlich gemacht hat: eine frei zugängliche Setzling-Tauschbörse in Karlsruhe. Durch sie kann jeder, der möchte, eigene kleine Pflanzen bringen und andere mitnehmen – kostenlos.

Der Hinterhof von “Rudolf 5”

Zusammensetzung ändert sich ständig

Thomas zeigt mir sein Projekt an einem äußerst windigen Sommertag. In einem Viereck aus Holz stehen in dem Hinterhof viele kleine Setzlinge – der unterschiedlichsten Sorten. Minze, Aloe Vera, Salbei, Aztekisches Süßkraut. „Je nachdem, was die Menschen tauschen, ändert sich die Zusammensetzung ständig“, erzählt er mir.

Setzling-Tauschbörse

Vertrauen ist die Basis!

Wir setzen uns neben die Holz-Konstruktion auf eine Bierbank, kleine Äste fallen wegen des Windes immer wieder von dem Baum, der neben uns steht. Sonnenstrahlen finden ihren Weg durch die Blätter. Der Sommer ist noch nicht ganz weg, die ersten Vorboten des Herbstes aber bereits da.

„Die Idee für eine Setzling-Tauschbörse kam mir bereits vor einem Jahr“, fährt der Wahl-Karlsruher dann fort. Zunächst tauschte er nur mit den anderen Kreativen im Hof seine Pflanzen, als das problemlos funktionierte, beschloss er, das Angebot öffentlich zugänglich zu machen.

Das bedeutet: Zwischen 9 und 20 Uhr können Interessierte in den Hof kommen, zur Pflanzenbox gehen, die auf der linken Gebäudeseite ist und einen mitgebrachten Setzling gegen einen dort vorhandenen tauschen. „Es basiert alles auf dem Vertrauensprinzip“, sagt der Initiator. Keine Kontrollen, keine weiteren Regeln. Er hofft, dass es niemand ausnutzt.

„Ich fände es schön, wenn Karlsruhe insgesamt noch ein bisschen grüner wird“, begründet er seine soziale Intention. Gerne dürfe sein Konzept auch in anderen Stadtteilen kopiert werden – Setzling-Tauschbörsen in der West- oder Nordstadt, das wäre doch was, findet Thomas.

Treffen für Literatur-Interessierte

Je länger wir zusammen im Hinterhof sitzen, desto klarer wird mir, warum Thomas sich mit seiner Agentur selbstständig gemacht hat. Die Ideen sprudeln aus ihm heraus. Außer der Setzling-Tauschbörse hat er bereits ein zweites Konzept im Hinterhof der Rudolfstraße 5 umgesetzt: Ein Zusammentreffen für Literatur-Interessierte, das jeden letzten Donnerstag im Monat um 18 Uhr stattfindet.

„Willkommen sind alle, die gerne lesen, sich über Bücher austauschen oder selbst kurze Texte vortragen möchten“, sagt er. Es solle keine Pflichtlektüre geben, sondern alles frei und ohne Druck sein.

„Qnterbunt“, der Name seiner Agentur, ist nicht die einzige Gemeinsamkeit, die er mit Pippi Langstrumpf hat. Auch Thomas macht sich die Welt, wie sie ihm gefällt. Definitiv ein Gewinn für Karlsruhe.

“Rudolf 5”

Weitere Infos zur Setzling-Tauschbörse in der Rudolfstraße 5 gibt es auf Instagram. Wer Fragen zu ihr oder zum Literaturabend hat, kann Thomas M. Scheer eine Email schreiben: mail@qnterbunt.com

(Visited 399 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Newsletter abonnieren
Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@miriam_steinbach