11. Februar 2014

Heimat: “American Baking mit Cynthia Barcomi”

DSC_0400

Backen mit Cynthia Barcomi

Backen, Bücher, Blog – das sind meine drei Vorhaben für diese Urlaubswoche. Nachdem mich vor wenigen Tagen ein amerikanischer Käsekuchen von Jamie Oliver vor große Herausforderungen stellte bestellte ich mir nun das Backbuch von Cynthia Barcomi. Gleich zwei Freundinnen schwärmten mir von den Rezepten der Amerikanerin vor, erzählten mir von ihrem Café in Berlin. Weiterlesen »

keine Kommentare
7. Februar 2014

Flimmerkasten: “The Wolf Of Wall Street”





“The Wolf Of Wall Street”: Leider viel zu eindimensional

Triebgesteuert. Jordan Belforts Leben ist geprägt von Geld, Sex und Drogen. In „The Wolf Of Wall Street“ greift Martin Scorsese die Biografie des amerikanischen Brokers auf und gewährt einen Blick hinter die Kulissen dieser verrückten Finanz-Welt. Sehenswert, aber leider viel zu eindimensional. Weiterlesen »

keine Kommentare
5. Februar 2014

Schmöker: “Die Entdeckung des Himmels” von Harry Mulisch

Eine Grenzerfahrung: “Die Entdeckung des Himmels”

„Die Entdeckung des Himmels“ hat mich an meine Grenzen geführt. Religion, Physik, Philosophie, Mystik und noch vieles mehr – Harry Mulisch packt die unterschiedlichsten Disziplinen in das knapp 900 Seiten lange Werk. Ausführlich und detailliert beschreibt er wissenschaftliche Phänomene, Entdeckungen und geschichtliche Zusammenhänge.

Solche Dinge mal kurz in der Mittagspause oder in der Bahn zu lesen, das ist anstrengend und keine Erholung. Mehrmals legte ich deshalb „Die Entdeckung des Himmels“ zur Seite, begann mit anderen  Büchern, griff dann aber doch immer wieder zurück, konnte es letztlich nicht lassen, wollte wissen, wo die Geschichte hinführt. Es hat sich gelohnt, trotz aller Mühen ist „Die Entdeckung des Himmels“ ein unwahrscheinlich beeindruckendes und bereicherndes Buch. Weiterlesen »

keine Kommentare
3. Februar 2014

Flimmerkasten: “Frances Ha”





Was für ein toller Film: Frances Ha!

Im Leben läuft nicht immer alles nach Plan. Das bekommt Frances (Greta Gerwig) deutlich zu spüren. Ihre beste Freundin Sophie zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus, lässt sie im Stich. Damit nicht genug: Ihre Karriere als Tänzerin hakt, das Geld ist knapp. Ein passender Mann: nicht in Sicht. Aber die 27-Jährige lässt sich nicht unterkriegen, läuft durch die Straßen, stürzt, steht wieder auf, läuft weiter. Weiterlesen »

keine Kommentare
31. Januar 2014

Heimat: “Ein Nachmittag mit Sabrina Kuhn von KULØR”

Sabrina

Das ist Sabrina.

KULØR: wunderschönes Porzellan

Becher, Vasen, Schmuck sowie Lichtschalen in klarer und schlichter Formsprache – der Ursprung von KULØR liegt in Dänemark. Konkret: in Kopenhagen. Sabrina Kuhn hatte im Jahr 2012 die skandinavische Stadt ausgewählt, um dort ihr Auslandssemester zu verbringen.

An der Karlsruher Hochschule für Gestaltung (HfG) ist die 25-Jährige seit 2008 in Produktdesign eingeschrieben, arbeitete bereits seit dem ersten Semester  gerne mit Porzellan. „Das Material ist fragil, eigenwillig, zerbrechlich, aber auch hart – typisch feminine Eigenschaften eben“, sagt sie und lacht.  Die Hochschule in Kopenhagen habe sie deshalb besonders gereizt, da dort die Fachrichtung „Keramikdesign“ angeboten wird. Weiterlesen »

keine Kommentare
29. Januar 2014

Schmöker: “Er ist wieder da” von Timur Vermes

 

“Er ist wieder da”: eine spezielle Satire 

Kann ich über Adolf Hitler lachen? Das fragte ich mich, als ich “Er ist wieder da” von Timur Vermes in der Buchhandlung sah. Eigentlich hatte ich gar kein Interesse daran, mich damit näher auseinanderzusetzen. Aber dann legte es mir mein Arbeitskollege vor wenigen Wochen auf den Schreibtisch – und ich begann zu lesen. Weiterlesen »

keine Kommentare
24. Januar 2014

Flimmerkasten: “Hannas Reise”





Soziales Engagement mit Hintergedanken: Hannas Reise

Sie ist oberflächlich, berechnend und absolut kein sozialer Mensch: Hanna (Karoline Schuch) studiert BWL und lebt mit ihrem Freund in der typischen Kapitalisten-Welt. Höher, schneller, weiter. Wie komme ich nach der Uni schnell zu einem prestigeträchtigen und lukrativen Job? Diese Frage treibt Hanna um. So flunkert sie in einem Vorstellungsgespräch bei einer Unternehmungsberatung – gibt vor, in den Semesterferien nach Isarel fliegen zu wollen, um sich dort um jüdische Menschen zu kümmern. Der Sozialbonus ist ihr damit sicher. Perfekt, denkt sie.

Fest geht Hanna davon aus, dass ihre Mutter (Suzanne von Borsody), die für den Friedensdienst solche Reisen vermittelt, ihr ein entsprechendes Zertifikat fälscht. Doch die sozial engagierte Frau denkt gar nicht daran, ihrer Tochter diesen Gefallen zu tun. So bleibt der Studentin nichts anderes übrig, als sich tatsächlich in den Flieger nach Tel Aviv zu setzen. Es wird eine Reise, die die junge Frau verändert. Weiterlesen »

keine Kommentare
20. Januar 2014

Heimat: “Ein Abend im Iuno”

Das Iuno: eine Oase am Werderplatz

Es sind helle Lichtpunkte, die von der Discokugel auf die Wand fallen, ein ausgefallenes Muster erzeugen, so als würden die hellen Flecken tanzen – zum melancholischen Sound von Joy Divison, der an diesem Abend aus den Lautsprechern im Iuno klingt.

Die Bar direkt am Werderplatz gehört zu meinen Lieblingen in Karlsruhe. Sie ist für mich eine kleine Oase in der Fächerstadt, in der sich immer mehr Systemgastronomie verbreitet, persönliche und außergewöhnliche Orte zum Verweilen so rar sind. Weiterlesen »

2 Kommentare
17. Januar 2014

Heimat: “Ein Abend bei Florian Weingrüll”

DSC_0208

Das ist Florian.

Ausstellung in der Galerie von Florian Weingrüll

Sechs Träume hat Thomas Geiger niedergeschrieben, auf graues Papier. Ihre Gemeinsamkeit: Sie alle handeln von der Kunst – auf unterschiedliche Art und Weise. „Die Träume bewegten mich; als ich morgens aufwachte, waren sie noch so präsent, dass ich sie festhalten wollte“, erläutert der Künstler, der derzeit in Wien lebt.

Seine Maxime: Manchmal haben die einfachsten Gegenstände und Handlungen das Potenzial zur größten Wirkung. Zu sehen sind die Aufschriebe seiner nächtlichen Erinnerungen im Rahmen der Ausstellung „Cognitve Dissonance“ in der Galerie Weingrüll (Nowackstraße 7). Vernissage ist anlässlich des Galerientags am morgigen Samstag, 18. Januar, von 15 bis 21 Uhr. Weiterlesen »

keine Kommentare
13. Januar 2014

Flimmerkasten: “Nebraska”





“Nebraska”: wunderbare Milieu-Studie

Es ist ein unverhofftes Wiedersehen mit Saul, dem zwielichtigen Anwalt aus Breaking Bad – in Schwarz-Weiß und ganz ohne Drama. Bob Odenkirk spielt in „Nebraska” den Fernsehmoderator Ross. Es ist eine kleine Nebenrolle, die er in dem melancholischen Roadmovie von Alexander Payne ergatterte. „Nebraska“ ist eine wunderbare Milieu-Studie über die Menschen im Mittleren Westen der USA – mit bittersüßem Humor. Weiterlesen »

keine Kommentare

Hallo, ich bin Miriam

Stets bin ich auf der Reise: durch Karlsruhe, die Kultur und die Welt. Dabei begegnen mir immer wieder interessante Menschen, Bücher, Filme und anderer Krimskrams. Damit all diese Erfahrungen und Eindrücke nicht einsam in meinem Kopf schwirren, gibt es diesen Blog. Aus Grau wird Kunterbunt.

Newsletter abonnieren
Etwas verloren?
Vergangenes
Facebook
Instagram
Instagram@miriam_steinbach